Diese Sanitäterin will helfen, doch dann hat sie diesen unverschämten Zettel an ihrer Scheibe

Southend-on-Sea (Großbritannien) - Sind Menschen in Not und Rettungskräfte im Einsatz, zählt allein das Leben. Dabei ist es egal, ob Straßen, Autos oder Einfahrten von Krankenwagen zugeparkt werden. Viele akzeptieren das, aber leider nicht alle.

Diesen bösen Brief erhielt Lauren Wheeler, weil ihr Rettungswagen eine Einfahrt zuparkte.
Diesen bösen Brief erhielt Lauren Wheeler, weil ihr Rettungswagen eine Einfahrt zuparkte.  © Screenshot/Facebook Lauren Wheeler

Die hübsche Rettungssanitäterin Lauren Wheeler war mit ihren Kollegen in Southend-on-Sea im Einsatz, um da einem Notfallpatienten zu helfen.

Als sie zum Krankenwagen zurückkamen, klemmte dort ein Zettel, der das gesamte Team aufs Übelste beleidigte:

"Es interessiert nicht, ob ihr ein Krankenwagen seid. Ihr könnt nicht einfach die Einfahrten von Leuten zuparken! Entweder ihr fragt oder kommt verf***t nochmal raus, wenn wir zehn Minuten lang hupen."

Voller Selbstironie "Ich liebe es süße Anmerkungen in meinem Job zu bekommen" und mit einem Tränen lachenden Smiley postete sie den Brief auf Facebook.

Dort waren die Menschen entsetzt. So schrieb eine Frau: "Hoffentlich brauchen die Leute nie selber einen Krankenwagen" und ein anderer sagte "absolut degeneriert".

Auch der zuständige East of England Ambulance Service äußerte sich. Laut "Metro" forderte er die Bewohner zum Nachdenken darüber auf, was ihnen wichtiger ist.

Ist Ihr Parkplatz wichtiger als das Leben eines Nachbarn?

Britische Rettungskräfte im Einsatz. (Symbolbild)
Britische Rettungskräfte im Einsatz. (Symbolbild)  © 123RF tktktk

Hier die deutliche und eindringliche Erklärung im Wortlaut:

"Wir bitten alle Mitglieder der Öffentlichkeit, die Rettungskräfte wegen Parkproblemen kritisieren, sich daran zu erinnern, warum sie da sind und dass es um Leben geht. [...] Unsere Besatzungen werden angewiesen, beim Parken Rücksicht zu nehmen. In Bereichen, in denen das Parken begrenzt ist, muss ein Krankenwagen möglicherweise auf dem ersten verfügbaren Platz parken, um einen schwerkranken oder verletzten Patienten zu betreuen."

Weiter führen sie fort: "Niemand hat es verdient, für seine Arbeit beschimpft zu werden. Wenn es also ein Krankenwagen für ein paar Minuten auf der Straße geparkt ist, denken Sie bitte darüber nach - ist Ihr Parkplatz wichtiger als das Leben eines Nachbarn?"

Hoffentlich nehmen sich das diejenigen Menschen zu Herzen, die so rücksichtslos reagiert haben. Denn wie die Facebook-Nutzerin schon schrieb, irgendwann könnte es auch sie erwischen.

Und dann soll ihnen auch schnellstmöglich geholfen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0