Streit unter Nachbarn eskaliert: Teenager niedergestochen

Hückeswagen/Köln – Nach einer lebensgefährlichen Attacke auf einen 16-Jährigen im oberbergischen Hückeswagen hat die Kölner Mordkommission ihre Ermittlungen aufgenommen.

Bei einem Streit unter Nachbarn in Hückeswagen wurde ein 16-Jähriger niedergestochen und lebensgefährlich verletzt (Symbolbild).
Bei einem Streit unter Nachbarn in Hückeswagen wurde ein 16-Jähriger niedergestochen und lebensgefährlich verletzt (Symbolbild).  © 123RF/Kanokpol Prasankhamphaibun

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, geschah die Tat am Dienstagabend gegen 21 Uhr.

Nach ersten Erkenntnissen eskalierte ein Streit unter Nachbarn. Ein 16-Jähriger sei von einem 56-jährigen Mann niedergestochen worden. Ob es sich dabei um ein Messer handelt, ist noch unklar.

Der Jugendliche zog sich dadurch lebensgefährliche Verletzungen zu und befindet sich derzeit noch stationär in einem Krankenhaus. Zu seinem derzeitigen Gesundheitszustand liegen der Polizei keine Informationen vor.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen an seiner Wohnanschrift festnehmen. Er soll am heutigen Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Die Hintergründe der Tat sich noch weitgehend unklar. Für die weiteren Ermittlungen wurde eine Mordkommission eingesetzt.

Die Polizei hat einen 56-jährigen Mann festgenommen (Symbolbild).
Die Polizei hat einen 56-jährigen Mann festgenommen (Symbolbild).  © 123rf/Somchai Rakin

Titelfoto: 123RF/Kanokpol Prasankhamphaibun

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0