17-Jähriger stiehlt zwei Hühner und enthauptet sie

Gierstädt - Eine ziemlich blutige und makabere Tat beging am Mittwoch ein 17-jähriger Teenager, der zwei Hühner von einem umzäunten Gelände klaute und diese dann zu Hause köpfte.

Zwei Hühner ergaunerte der Täter und nahm diese mit nach Hause. (Symbolbild)
Zwei Hühner ergaunerte der Täter und nahm diese mit nach Hause. (Symbolbild)  © DPA

Es ist schwer zu sagen ob der Täter Hunger hatte oder, makaber gesagt, mit den Federn ein Kissen stopfen wollte. Doch dieser brutale Hühnerdiebstahl wird definitiv Konsequenzen haben.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 17-Jährige zu Fuß in Gierstädt unterwegs. Sein Ziel war ein Gelände, auf dem sich mehrere Hühner befanden.

"Der junge Mann bog den Maschendrahtzaun eines Verschlags hoch und lockte die Hühner mit Brotkrumen", so ein Sprecher der Polizei.

Leider wurden mehrere Hühner dadurch angelockt und zwei davon konnte der Täter erbeuten. Diese nahm er mit nach Hause, um sie hier zu verarbeiten, so der Polizeisprecher weiter: "Im trauten Heim schlug er beiden Vögeln den Kopf ab und begann eines der Tiere zu rupfen."

Genau in diesem Moment erwischte ihn der Besitzer der Vögel und stellte den 17-Jährigen zur Rede. Doch wieso er die Hühner stiehl und enthauptete, ist bisher noch nicht bekannt.

Laut § 90a BGB, sind Tiere keine Sachen und sind durch besondere Gesetze geschützt. Doch da auf Tiere rechtlich gesehen dieselben Vorschriften angewendet werden, die auch für Sachen gelten ermittelt die Polizei nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung gegen den 17-jährigen Täter.

Mit Brotkrümeln lockte er die Hühner vom Gelände. (Symbolbild)
Mit Brotkrümeln lockte er die Hühner vom Gelände. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0