Boxer fällt nach Kampf ins Koma und stirbt

Argentinien - Mal wieder eine traurige Nachricht aus dem Box-Sport. Der Argentinier Hugo Santillan (23) ist in seiner südamerikanischen Heimat gestorben.

Hugo Santillan (23) erlitt während einer Operation einen Herzinfarkt.
Hugo Santillan (23) erlitt während einer Operation einen Herzinfarkt.  © Twitter Screenshot World Boxing Council

Den Tod des Sportlers bestätigte am Donnerstag auch der Box-Verband WBC auf Twitter. Wie der Spiegel berichtet, soll der erst 23-Jährige nach einem Kampf ins Koma gefallen und später an Herzversagen gestorben sein.

Santillan musste nach einem Kampf gegen den Uruguayo Eduardo Javier Abreu ins Krankenhaus. In seinem Gehirn soll sich offenbar ein Gerinnsel entwickelt haben. Bei der anschließenden Operation soll Santillan, dessen Spitzname "Dinamita" lautete, einen Herzinfarkt erlitten haben.

Es ist bereits der zweite Box-Tod binnen weniger Tage. Maxim Dadaschew erlag seinen Verletzungen, die er in einem Kampf erlitt. Der russische Profi-Boxer hatte in einem Kampf gegen Subriel Matias so schwere Treffer hinnehmen müssen, dass sein Trainer zum Zeichen der Aufgabe schließlich das Handtuch warf.

Er fiel schließlich ins Koma und starb (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0