Cathy Hummels postet schreckliches Bild: Beitrag hat ernsten Hintergrund

München - Cathy Hummels (31) lässt ihre Follower auf Instagram an ihrem Leben teilhaben. Ob sexy Bilder am Strand, bei Events oder locker auf der Couch: die Mischung ist bunt. Ihr neuester Beitrag hat jedoch einen ernsten Hintergrund.

Cathy Hummels will ihre Reichweite nutzen, um Tieren in Australien zu helfen.
Cathy Hummels will ihre Reichweite nutzen, um Tieren in Australien zu helfen.  © Georg Wendt/dpa

"Nicht wegsehen, nicht verdrängen, sondern HANDELN", lautet die Aufforderung der Ehefrau von BVB-Star Mats Hummels (31). Die Influencerin will ihre Reichweite auf der beliebten Social-Media-Plattform nutzen, um für Spenden zu werben, die Tiere und Menschen in Australien helfen sollen.

Mehr als 517.000 Menschen folgen der sonst so fröhlichen Hummels inzwischen bereits. Diese will sie erreichen - und wachrütteln.

"Bitte spendet. Link ist in meiner Bio. Über 500 Millionen Tiere sind schon gestorben", führt die 31-Jährige weiter aus und ergänzt, dass es ihr das Herz breche. Hummels würde vor Ort gerne selbst helfen, kann dies allerdings nicht. Deshalb versucht sie, auf andere Weise für Unterstützung zu werben.

"Dieses Unheil macht mich sehr traurig. Wir Menschen verstehen, wie wir uns schützen können, aber die Tiere leider nicht. Deshalb müssen wir den Tieren helfen, weil sie schutzlos den Flammen ausgeliefert sind", schreibt die gebürtige Dachauerin, die mit ihrem aktuellen Beitrag auf Instagram auf die ebenso schreckliche wie weiterhin auch überaus dramatische Situation am anderen Ende der Welt aufmerksam machen will.

"Das ist so unendlich traurig", kommentiert Moderatorin Nazan Eckes (43) das Bild, das ein verbranntes Tier, das in einem Zaun hängt, zeigt. Auch viele Hummels-Follower tun ihre Trauer über die grauenhaften Folgen der Buschfeuer kund. "Danke, dass du deine Reichweite nutzt", schreibt eine Instagram-Nutzerin, eine andere kündigt an, etwas zu tun wollen: "Wirklich so schlimm - hier muss wirklich geholfen werden!!! Ich werde es tun."

Bleibt nur zu hoffen, dass zeitnah ein kleines Wunder geschieht und die verheerenden Brände, die bereits so viele Opfer gekostet haben, von den zahlreichen Helfern, die vor Ort alles geben, unermüdlich und teilweise unter Lebensgefahr um jeden Meter kämpfen, endlich in den Griff bekommen werden.

Titelfoto: Screenshot/Instagram Cathy Hummels

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0