Unfassbare Rettungsaktion: Lokführer rettet an Gleise geketteten Hund!

Llay Llay - Der Lokführer verhinderte den sicheren Tod eines Hundes, indem er seinen Wagen gerade noch rechtzeitig zum Stehen brachte und den hilflosen Hund befreite.

Der völlig verängstigte Hund, kurz bevor er vom Lokführer befreit wurde.
Der völlig verängstigte Hund, kurz bevor er vom Lokführer befreit wurde.  © Screenshot/YouTube

"Das kannst du nicht tun. Ich hoffe, dass sich eines Tages die Menschheit ändert!"

Viel mehr kann man mit Blick auf diese Bilder nicht hinzufügen! In Llay-Llay, in der chilenischen Zentralregion Valparaiso, sagte der Führer eines großen Triebwagens genau diese Worte, als er auf das völlig verängstigte Hündchen zulief um es zu befreien.

"Wie kann es Menschen geben, die so schlecht sind? Wer lässt kleine Hunde auf den Spuren gefesselt?" fragte er fassungslos in die Kamera.

Das war passiert: Ein Unbekannter hat das Tier an den Gleisen einer Eisenbahnstrecke festgekettet und ihn dort zurückgelassen und seinem Schicksal hilflos ausgesetzt.

Damit hat er den Tod des Vierbeiners nicht nur billigend in Kauf genommen, sondern höchstwahrscheinlich sogar bewusst geplant. Ein abscheuliches Verhalten!

Wie der Mirror berichtet, hat Llay-Llays Bürgermeister Edgardo Gonzalez geschworen, Strafanzeige gegen denjenigen einzureichen, der den Hund diesen qualvollen Tod sterben lassen wollte. Untersuchungen wurden eingeleitet.

Ausschnitte aus dem Handy-Video des Lokführeres.
Ausschnitte aus dem Handy-Video des Lokführeres.  © Screenshot/YouTube

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0