Hund spießt sich auf Ast auf: Felix ist ein lebendes Weihnachtswunder auf vier Pfoten

München - Tierliebhaber müssen nun stark sein! Auf der Wiese des Pasinger Stadtparks neben der Autobahn 96 ist es in München zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen: Ein Hund hat sich beim Herumtollen aufgespießt.

Felix erholte sich nach seinem schrecklichen Unfall wie durch ein Wunder wieder.
Felix erholte sich nach seinem schrecklichen Unfall wie durch ein Wunder wieder.  © Tierrettung München e.V.

Wie die Tierrettung München berichtet, ereignete sich das Unglück bereits am 8. Dezember in den Mittagsstunden, als Felix, so der Name des Hundes, gegen 12.30 Uhr eine Böschung schnell hinunter lief und sich dabei die grausame Verletzung zuzog.

Unmittelbar nachdem der verzweifelte Notruf an jenem Sonntag eingegangen war, machte sich Tierarzt Dr. Gabor Horvath mit zwei Assistentinnen auf den Weg zur Unglücksstelle, um sich im Park vor Ort ein Bild vom Zustand des äußerst schwer verletzten Tieres zu machen.

Bei der Ankunft der Retter stand Felix, bei dem es sich um einen Windhundmischling handelt, aufrecht und unter Schock. Aus seinem Brustkorb ragte ein knapp 1,5 Meter langer Ast. Es war ein überaus erschreckender Anblick, der einem einen eiskalten Schauer über den Rücken jagt.

Für den Hund zählte jede Sekunde. Dr. Horvath und sein Team begannen noch während der sofort eingeleiteten Untersuchung parallel mit der lebensrettenden Notfallbehandlung.

Der Ast war entlang des Brustbeins in den Brustkorb eingedrungen - und zwar so tief, dass die Spitze hinter dem Brustbeinende problemlos ertastet werden konnte.

Dr. Horvath spritzte dem Vierbeiner ein starkes Schmerzmittel. Felix erhielt Infusionen, wurde stabilisiert und bekam einen Stützverband um den Brustkorb angelegt, der den Ast gegen gefährliches Verrutschen sichern sollte.

Felix' neues Leben gleicht einem unglaublichen Weihnachtswunder

Unter permanenter Sauerstoffzufuhr und Tropfinfusionen transportierte das Team den hilflosen Patienten, der sich in einem stabilen, wenn jedoch auch weiterhin sehr kritischen Zustand befand, mit einem Rettungswagen in die Chirurgische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität, in der er mehrere Stunden von erfahrenen Tierärzten operiert wurde.

Der kämpferische Vierbeiner hatte Glück im Unglück: Er überstand den Eingriff und erholte sich den Umständen entsprechend gut. Bereits am 17. Dezember durfte Felix wieder nach Hause zu seinem Frauchen.

Eine Kontrollblutuntersuchung bestätigte letztlich den komplikationslosen und normalen Heilungsverlauf. Am 21. Dezember wurden die Fäden gezogen. Das Weihnachtsfest durfte Felix, dessen Genesung einem Weihnachtswunder gleicht, bei seiner Familie verbringen.

Es ist ein kleines Wunder: Felix konnte das Weihnachtsfest bei seiner Familie verbringen.
Es ist ein kleines Wunder: Felix konnte das Weihnachtsfest bei seiner Familie verbringen.  © Tierrettung München e.V.
Hund Felix hatte sich beim Spielen im Pasinger Stadtpark in München äußerst schwer verletzt.
Hund Felix hatte sich beim Spielen im Pasinger Stadtpark in München äußerst schwer verletzt.  © Tierrettung München e.V.

Titelfoto: Tierrettung München e.V.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0