Frau findet zitternden, nassen Hund auf der Straße, dann fällt ihr etwas Furchtbares auf

Prienai (Litauen) - Audra Petraškienė aus der litauischen Stadt Prienai war am Freitag gerade mit dem Auto unterwegs, als sie am Straßenrand einen verängstigten Hund sitzen sah. Dann bemerkte sie etwas Furchtbares.

Um den Hals des Hundes hing ein Metallklotz.
Um den Hals des Hundes hing ein Metallklotz.  © Facebook/Screenshot/Audra Petraškienė

Da sie ihre Handy-Kamera einschaltete, als sie den Vierbeiner sah und das Video später auf Facebook postete, konnten sich bereits über 825.000 User den Clip ansehen.

Das nasse Tier sitzt darin scheu und frierend am Straßenrand und hat einen schweren Metallklotz um den Hals gebunden. Da sich in unmittelbarer Nähe ein Fluss befindet, folgerte die Autofahrerin, dass jemand kurz zuvor versucht hatte, den Hund zu ertränken.

Demnach war Petraškienė der Meinung, dass sich der Hund mit letzter Kraft gegen den Metallklotz gestemmt und aus dem Fluss befreit hatte, berichtet "The Dodo", eine Website, die sich mit Themen rund um Tiere befasst.

Da sie von dem Schicksal des armen Vierbeiners gerührt war, nahm sie ihn mit zu sich nach Hause. Dort befreite sie ihn von dem Metallklotz und fuhr danach mit ihm zu einem Tierarzt.

Zum Glück hatte der Hund keinen gesundheitlichen Schaden genommen. Trotzdem schaltete Audra Petraškienė die Polizei ein und hofft, dass der Täter geschnappt wird. Ihren neuen Freund adoptierte sie kurzerhand. Jetzt ist er mit Sicherheit in besseren Händen.

Das Tier sollte vermutlich ertrinken.
Das Tier sollte vermutlich ertrinken.  © Facebook/Screenshot/Audra Petraškienė

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0