Feuerwerk hat Hund blind gemacht: Besitzerin fassungslos

Schottland - Für unsere geliebten Vierbeiner ist Feuerwerk wohl mit das Schlimmste. Margaret Adams teilte jetzt die Geschichte ihrer Labrador-Hündin Suzy. Die ist seit einer schrecklichen Feuerwerksnacht blind.

Die Hündin Suzy kann nichts mehr sehen.
Die Hündin Suzy kann nichts mehr sehen.  © Screenshot/Facebook/Margaret Adams

Vor vier Jahren ereignete sich bereits die Tragödie für Suzy. Am 5. November, einem Feiertag in Großbritannien, wurde wie üblich Feuerwerk gezündet.

Die 85-jährige Margaret erzählt jetzt Metro: "Wir haben dagesessen und Fernsehen geschaut, als plötzlich jemand Feuerwerk startete. Sie wird immer sehr nervös, wenn es anfängt und versuchte, die Wände hochzuklettern und sich in dunklen Ecken zu verstecken."

An diesem Abend bemerkte die Schottin noch nichts, doch am nächsten Tag dann der Schock. Denn die Augen von Suzy sahen komplett anders aus. Sie brachte die Hündin zum Tierarzt, dort stellte sich schließlich heraus, dass eine Linse in ihren Augen geplatzt war.

Die Mediziner mussten die Linse entfernen. Nun hat der Vierbeiner Grünen Star in beiden Augen, wie die 85-Jährige berichtet. Sie sieht mittlerweile gar nichts mehr, was für die Schottin für einige Probleme sorgt.

"Sie stößt sich an Dingen und ich muss sehr aufpassen auf sie", so Margaret. Besonders tragisch für die ältere Dame: Ihre Tochter schenkte ihr Suzy damals nach dem Tod ihres Mannes.

Auch ein anderer Hund sorgte diese Woche für Feuerwerks-Schlagzeilen

Die kleine Molly wurde nur 18 Wochen alt.
Die kleine Molly wurde nur 18 Wochen alt.

"Sie war mein Fels in der Brandung." Das sei Suzy zwar immer noch, "aber auf eine andere Art und Weise". Die Seniorin ergänzt: "Ich schaue mehr nach ihr als sie nach mir."

Margaret unterstützt deshalb auch die Kampagne, private Feuerwerke zu verbieten. Laut Margaret leiden nicht nur Tiere darunter, sondern auch Veteranen. "Die Feuerwerke sind Lichterbomben, die hochgehen. Die armen Veteranen, sie werden immer wieder daran erinnert."

Diese Woche wurde auch eine weitere Feuerwerks-Tragödie bekannt. In England starb jetzt ein junger Welpe nach einem Feuerwerk an einem Herzinfarkt (TAG24 berichtete).

Hündin Molly war erst 18 Wochen alt und konnte die lauten Geräusche und Knalleffekte nicht verarbeiten. Sie erlag einer Herzattacke.

Ihre Besitzerin Susan Paterson bittet nun ebenfalls die Bevölkerung, eine Petition zu unterstützen. Dort wurden mittlerweile über 500.000 Unterschriften gesammelt.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Margaret Adams

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0