Für Film, der bald in Deutschland startet: Hund wird in strömendes Wasser gedrückt

In diesem Ausschnitt aus dem offiziellen Film-Trailer sieht der Hund auch nicht besonders glücklich aus.
In diesem Ausschnitt aus dem offiziellen Film-Trailer sieht der Hund auch nicht besonders glücklich aus.

Netz - Der Film "Bailey - Ein Freund fürs Leben" erscheint am 23. Februar in den Deutschen Kinos.

Erzählt werden soll eine Hommage an den besten Freund des Menschen, an den Hund. Die grobe Story erzählt dabei die Geschichte eines Vierbeiners, der Menschen hilft.

Jetzt wird der Kinostart allerdings von einem Video im Netz überschattet, dass augenscheinlich zeigt, wie der Hund teils brutal unter Wasser gedrückt wird.

Wie "tmz" berichtet, sollte bei den Szenen einen Action-Sequenz gedreht werden. Der Schäferhund wehrte sich massiv gegen den Sprung ins Wasser - ein Mitarbeiter drückte den Hund hinab. Am Ende des Clips sieht man, wie das Tier gegen eine Wand gespült wird.

Die Aufnahmen verbreiten sich inzwischen rasend schnell im Netz. Die Tierschutzorganisation PETA hat inzwischen schon zum Boykott des Films aufgerufen.

Die Produktionsfirma des Films und Universal veröffentlichten bereits ein Statement zum Video. Demnach sei die Szene nicht weiter gedreht worden, nachdem der Hund "Hercules" die Szene nicht drehen wollte. Der Vierbeiner sei heute "glücklich und gesund".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0