Hund stirbt, nachdem er ohne Futter und Wasser an Baum gebunden wird

Wölfersheim - Tagelang, vielleicht sogar wochenlang musste ein 10-jähriger Schäferhündin an einem Baum angebunden ohne Wasser und Futter ausharren! Sie verstarb wenige Tage nachdem sie gefunden wurde.

Sichtlich mitgenommen sitzt die Hündin mit traurigem Blick im Auto.
Sichtlich mitgenommen sitzt die Hündin mit traurigem Blick im Auto.  © Polizei Friedberg

Offenbar war der Besitzer des Tieres überdrüssig und ließ die Hündin am Waldrand 100 Meter von der Bundesstraße 455 zwischen Wölfersheim und Berstadt zurück.

Dort wurde er am Freitag (6. Dezember) gegen 13 Uhr von einem Passanten entdeckt, der daraufhin die Polizei rief. Erschreckend: Rund um den Baum, an dem die Schäferhündin angebunden war, befanden sich Kratz- und Laufspuren, die darauf schließen ließen, dass die Hündin längere Zeit ohne Nahrung oder Flüssigkeit auskommen musste.

Die Polizei übergab das Tier in die Obhut des Tierheims. Dort musste die Schäferhündin jedoch wegen ihres gesundheitlichen Zustands durch die erlittenen Qualen eingeschläfert werden.

Nun sucht die Polizei Friedberg dringen nach Zeugen und Hinweisgebern auf der Suche nach dem Halter der Hündin, die mit einer braunen Lederleine angebunden wurde. Diese können sich unter der Telefonnummer 060316010 bei der Polizeidienststelle melden.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe (Symbolfoto).
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe (Symbolfoto).  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0