Hund frisst Katze, weil es keinen anderen Ausweg gibt

England - Wie kann man seinen Haustieren nur so etwas antun? Die Britin Tiffany Guest aus Kenilworth nahe Birmingham ließ ihre beiden Katzen Reggie und Ronnie sowie ihren Hund Kray beim Umzug einfach zurück.

Tiffany Guest muss nun ins Gefängnis. (Symbolbild)
Tiffany Guest muss nun ins Gefängnis. (Symbolbild)  © Paul Zinken / dpa

Die drei Tiere verwahrlosten in der verlassenen Wohnung komplett. Und so wunderte es nicht, dass die beiden Katzen schon bald das Zeitliche segneten.

Der zu diesem Zeitpunkt völlig abgemagerte Staffordshire Bull Terrier Kray sah offenbar nur noch einen Ausweg. Er fraß Kater Ronnie.

Die britische Tierschutzvereinigung RSPCA rettete den Hund vor dem sicheren Tod. Das war im Mai 2017, wie "Daily Star" berichtet. Die Polizei konnte die kaltblütige Besitzerin schließlich an ihrer Arbeitsstelle festnehmen, die nur wenige Meter entfernt von ihrem alten Wohnort war.

Doch aus Angst vor einer Haftstrafe floh die Frau kurz danach in Richtung Malta. 13 Monate später klickten dann aber erneut die Handschellen. Denn als sie wieder nach Großbritannien einreisen wollte, wurde sie verhaftet.

Sie musste sich vor einem Richter wegen Tiermisshandlung verantworten, kam aber zunächst auf Kaution frei und sollte an einem anderen Tag wieder vor Gericht erscheinen.

Tiffany Guest muss wegen Tiermisshandlung ins Gefängnis

Doch Guest floh erneut nach Malta. Am 10. Oktober wollte sie aber wieder zurück in ihre Heimat und so kam es wie schon beim letzten Mal. Am Flughafen wurde sie festgenommen und diesmal in Gewahrsam gebracht.

Jetzt wurde sie verurteilt. Neben einer 18-wöchigen Gefängnisstrafe darf sie auch 15 Jahre keine Tiere mehr besitzen. Zudem muss sie noch eine geringe Geldstrafe bezahlen. Vor Gericht erzählte sie, dass sie während des Umzugs an einer Depression litt.

Boris Lasserre, Kontrolleur bei RSPCA: "Es ist unvorstellbar, welches Leid diese Haustiere erlitten haben müssen, und wie lange sie verängstigt waren, bevor die Katzen verhungerten. Es muss schrecklich für Kray gewesen sein, die Katzen vor seinen Augen sterben zu sehen."

Alles deutet darauf hin, dass die Tiere bis zuletzt immer wieder nach Essen gesucht haben, denn der Inhalt des Mülls war überall in der Küche verteilt.

Hund Kray ging es in seinem neuen Zuhause rasch besser. Er nahm wieder an Gewicht zu und machte gesundheitliche Fortschritte.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0