Hund gefesselt im Wald gefunden

Sassnitz - Dieser Fall dürfte Hunde-Halter an die Nieren gehen. Auf der Insel Rügen hat sich ein besonders harter Fall von Tierquälerei zugetragen.

Die Finder fotografierten den Hund an der Fundstelle. Den Kopf des Tieres hatten sie da schon befreit, denn auch der steckte geknebelt in der Tüte.
Die Finder fotografierten den Hund an der Fundstelle. Den Kopf des Tieres hatten sie da schon befreit, denn auch der steckte geknebelt in der Tüte.  © Screenshot/Facebook

Wie die "Ostsee-Zeitung" berichtet, wurde unweit von Sassnitz eine ausgesetzte Mischlingshündin gefunden - wie ein Paket verschnürt und in einen Plastik-Beutel gestopft.

Zwei Spaziergänger hatten den misshandelten Hund entdeckt. Sie berichten bei Facebook: "Er war komplett umwickelt auch der Kopf. Und mehrmals zugeschnürt. Alles!"

Sie brachten das arme Kerlchen schnell zu einem Tierarzt. Erst dort wurde klar, wie schlimm es verletzt ist, besonders innerlich. Darm und Gebärmutter waren kaputt. Eine Not-Operation rettete schließlich das Leben der Hündin.

Ein Glück, dass die Passanten das arme Tier fanden. Denn lange hätte es nicht mehr durchgehalten.

Die gute Nachricht: Nachdem die Tierarztpraxis via Facebook auf den Fall aufmerksam machte, haben sich sofort die ersten Interessenten für ein neues Zuhause gemeldet.

Anzeige wegen Tierquälerei ist erstattet

"Im Moment muss die kleine Maus erstmal wieder auf die Beine kommen, wir werden sie noch nicht vermitteln, wenn es soweit ist, geben wir Bescheid!" heißt es in dem Beitrag.

Auch eine Strafanzeige gegen den oder die unbekannten Tierquäler wurde bereits bei der Polizei erstattet.

Titelfoto: Screenshot/Facebook

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0