Hund rettet gehörlosem Frauchen das Leben

Großbritannien - Das wäre fast schiefgegangen! Nur dank ihres Hundes bekam eine Frau mit, dass in ihrem Haus der Rauchmelder angeschlagen hatte.

Ein Cockapoo namens Pickle hat seiner tauben Besitzerin das Leben gerettet. (Symbolbild)
Ein Cockapoo namens Pickle hat seiner tauben Besitzerin das Leben gerettet. (Symbolbild)  © imago images / Ardea & 123RF Alexander Kirch

Auf den ersten Blick ist Kirsten Callander ein Mensch wie jeder andere auch. Doch sie hat eine Einschränkung, die ihr fast das Leben gekostet hätte.

Die 35-Jährige leidet unter der Krankheit Morbus Menière und ist auf beiden Ohren taub. Als eines Nachts das Haus des Nachbarn in Flammen stand und der giftige Rauch auch in ihre Wohnung zog, schlief sie seelenruhig weiter.

Erst durch ihren Hund Pickle, der den Rauchmelder im Haus hören konnte, wurde sie geweckt:

"Wir sind gegen 22.30 Uhr ins Bett gegangen und schliefen tief und fest. Pickle kommt sonst nur auf mein Bett, um mich wissen zu lassen, dass der Wecker am Morgen klingelt, aber ich erinnere mich, dass sie plötzlich weiter gesprungen ist."

Der Vierbeiner war richtig hartnäckig: "Sie klopfte weiter mit ihrem Kopf auf mich und leckte mich ab. [...] Ich fragte 'Was ist?' und sie machte am Boden ihr Zeichen für Gefahr."

Doch für Kirsten deutete zunächst nichts auf Gefahr hin, so Metro. Im Raum war es stockdunkel und auch ansonsten schien nichts ungewöhnlich zu sein.

Erst nach und nach roch sie den Rauch und erwartete schon, hinter der Schlafzimmertür von einem Feuerball getroffen zu werden. Doch da war nichts.

Heldenhund speziell für gehörlose Menschen ausgebildet

Durch den Spion ihrer Tür konnte sie die Flammen im Nachbarhaus erkennen. (Symbolbild)
Durch den Spion ihrer Tür konnte sie die Flammen im Nachbarhaus erkennen. (Symbolbild)  © 123RF vchalup & flukesamed

Während der Hund Kirsten Callander wieder und wieder signalisierte, dass irgendetwas Gefährliches vor sich geht, konnte sie einfach nichts entdecken:

"Ich dachte, etwas stimmt immer noch nicht, aber ich konnte keine Flammen im Haus sehen. Ich war in Panik und dachte: Was zum Teufel? Ich öffnete die Küchentür und konnte nichts sehen."

Doch dann spürte sie die Vibrationen des Rauchmelders. Sie schaute durch den Spion der Haustür und konnte Flammen aufsteigen sehen.

"Ich rannte zurück zu Matt und sagte ihm, Pickle habe mir gezeigt, dass es brennt und wir so schnell wie möglich hier rausmüssen."

Matt ist der Verlobte von Kirsten und schien einen noch tieferen Schlaf gehabt zu haben. Ob er auch taub ist, ist leider unbekannt.

Während das Paar die Wohnung dank ihres Heldenhundes unversehrt verlassen konnte, löschte die Feuerwehr den Brand nebenan.

Bei Pickle handelt es sich um einen für gehörlose Menschen ausgebildeten Hund. Er ist speziell darauf geschult, Alarme und wichtige Geräusche für seine Besitzer wahrzunehmen, die ihnen sonst verborgen bleiben würden.

Titelfoto: imago images / Ardea & 123RF Alexander Kirch

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0