Polizist rettet geistesgegenwärtig kleinen Hund auf Autobahn

Tampa - Wie wild geworden rennt ein kleiner Hund über die Autobahn. Mitten durch den dichten Verkehr. Ein Auto erwischt ihn, dann noch eins. Er wirbelt wild über die Fahrbahn, dreht sich. Und bleibt reglos liegen. Zum Glück hat ein Polizist alles beobachtet...

Der Officer rettet Lucky hier wohl vor dem sicheren Tod.
Der Officer rettet Lucky hier wohl vor dem sicheren Tod.  © Screenshot/YouTube @VOA News

Eine vierspurige Autobahn, Interstate 275 in Tampa, USA. Der kleine "Lucky" kommt auf die Straße gerannt und wird von heranrauschenden Autos erfasst und auf die linke Fahrspur zurückgeschleudert - und die Dashcam im Auto von Joseph Puglia nimmt die dramatischen Szenen auf.

Wenn man diese Bilder sieht, erscheint es beinahe unmöglich, dass der kleine Wauwau diesen Unfall überlebt haben könnte.

Doch das Hündchen hatte nicht nur einen, sondern gleich mehrere Schutzengel - und einer davon ist der Polizist Joseph Puglia. Denn der Unfall passierte "glücklicherweise" direkt vor ihm und seinem Wagen. Er konnte die dramatischen Szenen aus nächster Nähe beobachten und reagierte allgegenwärtig und blitzschnell.

Er bremste sein Auto rechtzeitig ab und blieb im Anschluss mitten auf der Fahrbahn stehen. Dann stieg er aus und überprüfte, ob der kleine Lucky noch am Leben war. Scheinbar wie in Schockstarre lag der arme Kerl auf dem Asphalt, rührte sich nicht.

Vom Besitzer des Hundes fehlt jede Spur

Puglia lief vorsichtig zu dem kleinen Vierbeiner, tastete ihn ab und schaute, ob sein kleines Herz noch schlägt. Zu seiner großen Freude stellte er dann fest, dass Lucky noch am Leben war!

Der Polizist, der auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle war, ging kurz darauf wieder in sein Auto und kam mit einer gelben Decke wieder. Vorsichtig hob er den verletzten Hund auf das Vlies und wickelte ihn anschließend ein. Kurz darauf lieferte er ihn in der nächsten Tierklinik ab.

Der kleine Wirbelwind hatte großes Glück und ist inzwischen wieder vollständig gesund. Im Stile eines Profi-Boxers zeichnet ihn lediglich ein kleiner Cut über dem rechten Auge. Letztlich hatte er nur kleine Verletzungen und dafür großes Glück - daher rührt auch sein Spitzname "Lucky".

Leider konnte bis heute der Besitzer von Lucky nicht ausfindig gemacht werden. Wie der "Independent" meldet, überlegt die Familie Puglia deshalb, den kleinen "Raser" zu adoptieren.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0