Besitzer bindet Hund an Parkbank und haut ab

Hamburg - Auf ein trauriges Schicksal macht der Hamburger Tierschutzverein jetzt aufmerksam. Es ist einfach nur schrecklich, was manche Menschen ihren Tieren antun.

Tiffany sucht ein neues Zuhause.
Tiffany sucht ein neues Zuhause.  © Hamburger Tierschutzverein

Es geht um den Sorgenhund des Monats, der einen neuen Besitzer und oder Paten sucht.

Bereits seit drei Jahren kümmern sich die Tierschützer um Hündin Tiffany (7). Ihr vorheriger Besitzer hatte sie Ende September 2016 an eine Parkbank gebunden und war verschwunden.

Die Polizei fand das arme Tier, nahm es mit und brachte es ins Tierheim. Der Besitzer konnte nicht mehr ermittelt werden.

Zu diesem Zeitpunkt war der American-Staffordshire-Terrier-Mischling in keiner guten Verfassung. Außerdem ließ ihr Gesäuge auf mehrere Würfe schließen.

Seitdem wurde Tiffany aufgepäppelt, doch gesundheitlich ist sie beeinträchtigt. Der rotbraune Vierbeiner hat eine Fehlstellung des linken Vorderbeins. Offenbar hatte Tiffany es sich vor längerer Zeit mal gebrochen. Immerhin hatte die Verletzung damals wohl ein Tierarzt operiert.

Doch im Tierheim brach sich die Hündin im Oktober 2017 den Ellenbogen ihres gesunden rechten Vorderbeins, als sie auf der Freilaufwiese stolperte. Eine Katastrophe!

Zum Glück konnten die Tierärzte den Bruch operieren. Inzwischen kann Tiffany ihr Bein wieder benutzen, die Heilung ist aber noch nicht abgeschlossen.

Hündin Tiffany liebt Streicheleinheiten

Tiffany brach sich bereits beide Vorderbeine.
Tiffany brach sich bereits beide Vorderbeine.  © Hamburger Tierschutzverein

Die Hündin ist sehr lebensfroh und spielt gerne, dabei vergisst sie allerdings ihre eingeschränkten Vorderbeine und es besteht die Gefahr, dass sie sich weh tut. Zukünftige Besitzer müssen hier besonders ach tgeben.

Außerdem hat Tiffany weitere gesundheitliche Probleme. So hat die sieben Jahre alte Hündin eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, ihre Bauchspeicheldrüse produziert deswegen zu wenig Verdauungsenzyme.

Diese muss sie daher mit ihrem Futter aufnehmen. Zusätzlich benötigt sie spezielle fettarme und leicht verdauliche Kost.

Ansonsten besitzt Tiffany ein sehr stark ausgeprägtes Jagdverhalten, das sich bei Begegnungen mit Katzen und teilweise mit kleinen Hunden zeigt.

Gegenüber Menschen ist sie erst recht schüchtern und zurückhaltend. Doch sie liebt Streicheleinheiten. Tiffany hat eine Schulterhöhe von 46 Zentimeter und wiegt etwas über 19 Kilogramm.

Als American-Staffordshire-Terrier-Mischling zählt Tiffany in Hamburg zu den als gefährlich eingestuften Hunden. Damit gelten besondere Vorschriften und eine deutlich höhere Hundesteuer wird fällig.

Wer Tiffany pflegen oder aufnehmen kann oder gerne Pate werden möchte, kann sich beim Tierheim Süderstraße unter der Telefonnummer 040 211106 0 melden.

Titelfoto: Montage: Hamburger Tierschutzverein

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0