Cora Schumacher in Sorge: Wurde ihre Hündin vergiftet?

Köln – Die Motorsportlerin Cora Schumacher (42) sorgt sich um den Gesundheitszustand ihrer geliebten Hündin Jeanny.

Jeanny, die Hündin von Cora Schumacher (42).
Jeanny, die Hündin von Cora Schumacher (42).  © Instagram: coraschumacher/Henning Kaiser/dpa

Der Kleinen geht es aktuell gar nicht gut. Wie Cora in ihrer Instagram-Story erzählt, hat ihre Bolonka-Hündin eine schlimme Darmentzündung. Möglicherweise wurde sie vergiftet.

Wenn eine Vergiftung nicht rechtzeitig erkannt wird, kann es für den Hund fatale Folgen haben. Im Falle eines Giftköders können irreparable Organschäden entstehen.

Jetzt wartet die Hundemama auf die Laborergebnisse und hofft, dass Jeanny bald wieder auf die Beine kommt.

Ihre Fans fühlen mit und wünschen der kleinen Fellnase eine schnelle Genesung.

Zum Glück kann Cora Schumacher - in dieser schweren Zeit - auf die Unterstützung ihres Sohnes David (18) zählen.

Die gemeinsamen Bilder, die sie von sich und Ralf Schumacher (44) gepostet hatte, sind mittlerweile von ihrem Profil verschwunden. Noch vor Kurzem hatte die komplette Familie Schumacher Davids 18. Geburtstag gefeiert.

Titelfoto: Instagram: coraschumacher/Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0