6 besonderer Hunde, Katzen und Vögel: Ihre Tier-Geschichten gehen ans Herz

München - Im Münchner Tierheim werden Tausende Tiere untergebracht und versorgt. Viele sind innerhalb eines Jahres vermittelt, doch manche Sorgenkinder bleiben lebenslang im Heim. Die hier vorgestellten Tiere haben eine besondere Geschichte, aber haben es deshalb nicht weniger verdient, umsorgt und geliebt zu werden.

Die Bewohner des Tierheims in Riem freuen sich von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr über Deinen Besuch.

Jack-Russel-Mix Major

Major ist ein im Juli 2017 geborener, kastrierter Jack Russel Mischlingsrüde und kam ins Tierheim, weil seine Besitzer mit ihm überfordert waren.

Major ist ein verspielter Zeitgenosse und mit Artgenossen verträglich. Er braucht dringend sportliche und erfahrene Leute, die in der Lage sind, ihn konsequent zu erziehen. Major muss nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet werden. Er ist ein sehr unruhiger Hund und braucht deshalb entspannte und souveräne Halter. Sicherlich wäre er auch für Hundesport geeignet. Bei der richtigen Führung könnte er auch an eine Familie mit größeren Kindern vermittelt werden.

Wenn Du Dich für Major interessierst, melde Dich im Hundehaus 4 zu den Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung. Telefonische Auskünfte über ihn bekommst Du unter Tel.: 08992100056.

© Tierheim München

Katze Lucifer

Die elfjährige Europäisch-Kurzhaar-Katze landete im vergangenen Mai im Tierheim, weil ihre ehemaligen Besitzer keine Zeit mehr für sie hatten.

Die zutrauliche und menschenbezogene Katzendame war übergewichtig und mussten erstmal auf Diät. Dann wurde Diabetes bei ihr festgestellt. Obwohl sich ihre Blutwerte nach der Behandlung besserten, zeigte sich die Katze weiter auffällig. Dann folgte im Herbst die zweite Diagnose: Lucifer hat nicht nur Diabetes, sondern auch noch das Cushing-Syndrom! Diese hormonelle Erkrankung ist bei Katzen sehr selten, nur schwer zu behandeln und verkürzt die Lebenserwartung drastisch.

Nun gilt es erst recht, bald ein neues Zuhause für die arme Mieze zu finden, denn Lucifer sehnt sich so sehr nach Zuwendung! Die verschmuste Samtpfote braucht viele Streicheleinheiten und würde sich auch über die Gesellschaft von einfühlsamen Kindern freuen.

Lucifers neue Familie sollte viel Zeit daheim verbringen, denn sie ist nicht gern allein. Eine große Wohnung mit Balkon würde sie glücklich machen. Eventuell könnte Lucifer zu einem vorhandenen Artgenossen vermittelt werden, sofern sie sich verstehen und die Wohnung genügend Rückzugsmöglichkeiten bietet.

Mehr zu Lucifer erfährst Du >>hier oder im Tierheim unter Tel. 08992100036. Von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr kannst Du die Lucifer im Tierheim besuchen.

© Tierheim München

Katze Nelly

Europäisch-Kurzhaar Kätzin Nelly wurde circa 2017 geboren. Sie kam als Fundtierins Tierheim und wurde leider von ihrem Besitzer nicht mehr abgeholt.

Nelly hat zwei Persönlichkeiten: sie ist sehr zurückhaltend aber auch nervös. Die eigenwillige Katze schmust gerne, haut aber auch mal zu, wenn man die Vorzeichen nicht beachtet. Sie tobt gerne temperamentvoll und genießt auch entspannt Ihre Streicheleinheiten.

Kinder in der neuen Familie sollten viel Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Nelly möchte in ihrem neuen Zuhause einen Balkon nicht missen, eventuell wäre auch Freigang in verkehrsarmer Gegend möglich. Ob Nelly mit Artgenossen verträglich ist, ist nicht bekannt.

Alles Weitere erfährst Du im Katzenhaus oder unter Tel.: 08992100036.

© Tierheim München

Rosella Henry

Prachtrosellahahn Henry ist bereits seit September 2017 im Tierheim und wartet sehnsüchtig auf ein neues und endgültiges Zuhause. Da er gefunden wurde, ist nichts über seine Vorgeschichte bekannt. Laut Ring wurde er 2008 geboren.

Ganz arttypisch ist er sehr territorial und teilt seine Unterkunft nicht allzu gerne mit anderen Vögeln. Deshalb wird für ihn eine einsame Dame oder eine reine Rosellagruppe gesucht.

Bei Henry wurden leider Leberprobleme diagnostiziert, weshalb eine jährliche Kontrolle des Leberwertes gemacht werden muss. Zur Unterstützung bekommt er täglich ein Pulver über sein Futter gestreut, welches nicht zu fetthaltig sein darf. Außerdem sollte viel Freiflug angeboten werden, damit er nicht zu moppelig wird.

Wenn Du Dich für den hübschen Buben interessierst, kannst Du ihn gerne von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr im Kleintierhaus OG besuchen. Telefonisch ist das Tierheim unter Tel.: 08992100052 erreichbar.

© Tierheim München

Nymphensittich Benny & Marali

Nymphensittich Benny (geboren 2012) kam im März 2019 ins Tierheim, da er sich in seinem alten Zuhause mit seinen Artgenossen nicht mehr verstanden hat. Er ist recht territorial und mit anderen Vogelarten nicht verträglich. Auch in seiner Partnerwahl ist er sehr wählerisch, doch Marali (geboren 2011) hat es geschafft, ihn um ihren Zeh zu wickeln.

Sie wurde im Mai 2019 schweren Herzens gemeinsam mit ihrem Ex-Partner gebracht, da sich ihre ehemalige Besitzerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um die beiden Vögel kümmern konnte. Hier angekommen hat sich das Pärchen recht schnell getrennt und so blieb Marali alleine zurück. Doch kurz darauf hat sie Benny kennen und lieben gelernt und jetzt sind die beiden ein wunderbares Team, welches auch nur gemeinsam vermittelt wird. In ihrem neuen Zuhause sollte am besten kein anderer Vogel wohnen.

Marali hatte in der Vergangenheit leider mehrmals eine Legenot und ihr musste deshalb der Legedarm entfernt werden. Um sie hormonell auszugleichen, muss ihr circa alle sechs Monate ein Hormonchip implantiert werden.

Wenn Du die "Turtelnymphis" gerne kennenlernen möchtest, kannst Du gerne von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr im Kleintierhaus OG vorbeikommen. Telefonisch ist das Tierheim unter Tel.: 08992100052 erreichbar.

© Tierheim München

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0