Dieser Hund wird mit einer Horror-Wunde im Graben gefunden

Balsall Heath (Großbritannien) - Es sind Bilder, die für Tierfreunde nur äußerst schwer zu ertragen sind. In Balsall Heath haben Feuerwehrleute einen Hund gerettet, die an einen Zaun in einem mit Wasser gefüllten Graben gebunden war.

Hündin Nelly wurde mit äußerst schweren Verletzungen gefunden. (Bildmontage)
Hündin Nelly wurde mit äußerst schweren Verletzungen gefunden. (Bildmontage)  © Facebook/The Animal House Rescue

Das hilflose Tier, das kurzerhand den Namen "Nelly" erhielt, war nicht nur untergewichtig, sondern auch noch schwer verletzt. Ein Hundebesitzer, der mit seinem eigenen Vierbeiner auf einem Spaziergang unterwegs war, hatte die Hündin entdeckt.

Vor allem die Pfote der Hundedame befand sich in einem so schrecklichen Zustand, dass der Anblick wohl jedem Menschen, der ein Herz hat, einen Schauer über den Rücken laufen gelassen hätte.

Knochenteile waren zu sehen (Warnung: Das verlinkte Bildmaterial ist äußerst explizit, Anm. d. Red.), die Wunde zudem infiziert. Die Infektion hatte sich aufgrund der Schwere bereits verteilt, während der Körper Nellys verzweifelt gegen sie ankämpfte.

Eine Behandlung der folgenschweren Verletzung war nicht möglich, das vordere Bein der Hündin nicht mehr zu retten, wie Mitarbeiter der Tierretter erklärten. Dies berichtet die britische BBC.

"Es ist einfach unbeschreiblich, dass Menschen denken, dass dies eine akzeptable Weise sei, ein Tier zu behandeln", wird Lin Reeves, eine Mitarbeiterin des "The Animal House Rescue", zitiert. "Selbst wenn man nicht den Mut hat, zu einem Tierarzt zu gehen oder anderweitig Hilfe zu finden, gibt es keinen Grund, so etwas zu tun."

Ihrer Ansicht nach handele es sich bei dem oder den Tätern um "Feiglinge".

Hündin erfolgreich operiert

Nelly, bei der es sich um eine vier oder fünf Jahre alte Hündin, die wohl einem Staffordshire-Bull-Terrier-Typ zuzuordnen ist, handelt, hatte offenbar bereits sehr lange Schmerzen zu ertragen, da ihre Wunden "nicht neu" gewesen seien.

Zudem produziert ihr Körper noch immer Milch, was eigentlich bedeutet, dass sie unlängst Junge bekommen haben muss. Welches Schicksal die kleinen Vierbeiner letztlich ereilt hat, ist nicht bekannt.

Trotz all des Leids, welches sie durchzustehen hatte, habe sie mit dem Schwanz gewedelt, als sie von den Feuerwehrleuten aus ihrer schrecklichen Lage befreit und in der Klinik behandelt wurde. "Sie ist so lieb, was einem noch viel mehr in der Seele schmerzt. Sie ist einfach ein wundervolles Mädchen", führte Reeves weiter aus.

Die Hundedame wurde inzwischen erfolgreich operiert und erholt sich. Bleibt zu hoffen, dass sie schnell mit dem Verlust ihres Beines und wohl auch ihres Nachwuchses klar kommt und im Anschluss an ihre Genesung für den Rest ihres Lebens ein schönes und vor allem liebevolles Zuhause findet.

Eine zurückgelassene und schwer verletzte Hündin wurde in Balsall Heath in Großbritannien von Feuerwehrleuten gerettet.
Eine zurückgelassene und schwer verletzte Hündin wurde in Balsall Heath in Großbritannien von Feuerwehrleuten gerettet.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Facebook/The Animal House Rescue

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0