Hund nicht wiederzuerkennen: So sehr hat er sich verändert

Mazedonien - 1277 Tage ist Fenix jetzt schon unter der Obhut der mazedonischen Tierschützer "Saving Macedonian Strays". Seit damals hat er sich extrem verändert - ein aktuelles Foto beweist das.

Fenix war in einem erbärmlichen Zustand, als er im Tierheim eintraf.
Fenix war in einem erbärmlichen Zustand, als er im Tierheim eintraf.  © Facebook/Screenshot/Saving Macedonian Strays

Wie das Team am Freitag meldete, hat sich der Vierbeiner extrem gut entwickelt, seit man ihn vor dreieinhalb Jahren aufnahm. Damals hatte der Hund, als er neu ins Tierheim kam, noch für jede Menge Aufmerksamkeit gesorgt.

Denn Fenix war extrem abgemagert, hatte kaum Fell und war seinerzeit sehr krank. Viele Menschen beteiligten sich aus Mitleid an der Rettung des Tieres. Doch als der Rüde wieder halbwegs auf den Beinen stand, interessierte sich niemand mehr für ihn.

Da der Hund bis heute an Leishmaniose leidet, einer Krankheit, die zu fortschreitender Müdigkeit und Bewegungsunlust führt, muss er regelmäßig untersucht werden. Umgerechnet gut 25 Euro kostet die Pflege des Hundes im Monat.

Deshalb bitten die Tierschützer um einen oder mehrere Paten für Fenix, um dessen Kosten zu übernehmen.

Fenix heute nicht mehr wiederzuerkennen

Kaum zu glauben, was aus dem Vierbeiner wurde: Ein aktuelles Foto von ihm zeigt, dass er heute wieder ein volles Fell hat und wohlgenährt ist.

Die Rettung hat sich trotz seiner Krankheit also gelohnt.

Fenix ist heute wohlgenährt.
Fenix ist heute wohlgenährt.  © Facebook/Screenshot/Saving Macedonian Strays

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0