Niemand will ihn: Hund sieht für alle total merkwürdig aus

Matawan (New Jersey) - Was ist nur mit ihren Augen? Husky-Dame Jubilee sah aus der Sicht ihres Züchters so merkwürdig aus, dass er sie im Tierheim "Husky House" abgab - niemand hatte die Hündin laut ihm kaufen wollen.

Hündin Jubilee sieht in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig aus.
Hündin Jubilee sieht in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig aus.  © Facebook/Screenshot/Husky House

Auf ihrer Facebook-Seite versuchte sich die gemeinnützige Organisation in die Lage des Vierbeiners zu versetzen und schrieb einen Text aus dessen Perspektive.

"Ich heiße Jubilee. Ich bin eine 4-jährige Husky-Dame, die schon lange bei Husky House ist. Ich stamme von einem 'Züchter', der mich nicht verkaufen konnte, weil er sagte, dass ich 'merkwürdig' aussehen würde. Huskys sind majestätisch aussehende Hunde und ich weiß nicht, warum ich nicht so aussehe wie sie..."

Und weiter: "Ich wünschte, ich wäre schön, damit jemand möchte, dass ich sein Hund bin. Ich mag andere Hunde, aber Katzen mag ich nicht. Ich liebe Menschen, aber ich bin ein bisschen schüchtern, weil die Leute meistens über mein Aussehen lachen. Möchte niemand einen lustig aussehenden Husky? Ich wünschte, ich hätte eine eigene Familie, die mich lieben könnte, obwohl ich nicht hübsch bin."

Da das Posting vom 14. Januar so liebevoll und herzlich geschrieben war, ging es binnen kürzester Zeit viral. Mehr als 31.000 User teilten den Beitrag. Außerdem spendeten 23 Menschen umgerechnet rund 350 Euro. Es half jedoch bisher alles nichts!

Husky Jubilee scheint unvermittelbar

Jubilee schielt - soviel ist mal sicher...
Jubilee schielt - soviel ist mal sicher...  © Facebook/Screenshot/Husky House

Laut "Metro" gab es noch immer keinen ernstzunehmenden Anwärter, der die Hündin adoptieren wollte. Stattdessen wurde das Facebook-Posting von Husky House auch noch auf Reddit verbreitet. Dort machten sich die User allerdings wiederum eher über das Aussehen des Hundes lustig.

Ganz so leicht ist es allerdings auch nicht einen Husky zu adoptieren. Die Hürden sind ganz schön hoch - vor allen Dingen in Jubilees Fall. So braucht die Hündin viel Platz für Bewegung und sollte nicht mit kleinen Kindern, kleinen Tieren oder Hühnern zusammenleben.

Ihr Besitzer sollte außerdem geduldig mit ihr sein, weil sie sehr schüchtern ist. Der wohl schwerwiegendste Punkt: Ein potenzieller Anwärter sollte in der Nähe des Husky House leben, damit sich die Tierpfleger vor Ort ein Bild vom zukünftigen Zuhause von Jubilee machen können.

Bleibt dem Tier zu wünschen, dass sich irgendwann jemand findet, der sich zu all dem bereit erklärt.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0