Auf der Schnellstraße: Was dieser Fahrer seinem Hund antut, ist verstörend

Pennsylvania (USA) - Ein alarmierendes Video von der Interstate 76 zeigt, wie man seinen Hund definitiv nicht transportieren sollte. Bei voller Fahrt läuft der Vierbeiner auf der offenen Ladefläche eines Autos frei herum.

Anstatt seinen Hund auf dem Beifahrersitz zu befördern, wählte dieser Fahrer eine etwas andere Methode.
Anstatt seinen Hund auf dem Beifahrersitz zu befördern, wählte dieser Fahrer eine etwas andere Methode.  © Screenshot YouTube Michael Roberts

Die Interstate 76 ist ein Abschnitt der Pennsylvania Turnpike, einer mautpflichtigen Schnellstraße in den Vereinigten Staaten.

Von eben dieser Autobahn ist nun ein erschütterndes Video aufgetaucht. Es zeigt, wie ein Hund auf der offenen Ladefläche eines Pritschenwagens frei herumläuft und dabei fast vom Auto auf die Fahrbahn stürzt.

Das Auto ist mit rasanten 145 Kilometern pro Stunde unterwegs, der verängstigte Vierbeiner damit einer waschechten Gefahr ausgesetzt. Ein anderer Fahrer filmte den verstörenden Anblick aus seinem Auto heraus und stellte den kurzen Clip online.

Gegenüber "Westword" sagte Josh Lewis, ein Sprecher der Colorado State Patrol: "Es gibt kein Verkehrsgesetz, das den Transport eines nicht angeleinten Hundes auf der Ladefläche eines Pkw oder Lkw verbietet." Eine eindeutige Straftat sei daher nicht feststellbar.

In Deutschland sähe das Ganze schon anders aus, hierzulande ist die Gesetzeslage eindeutig: Für ein nicht angemessen gesichertes Tier fallen laut Straßenverkehrsordnung 30 Euro Bußgeld an. Kommt es zu einer Gefährdung im Straßenverkehr, drohen 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Bei Sachbeschädigung beläuft sich die Strafe sogar auf 75 Euro sowie einem Punkt.

Angesichts des Videomaterials könnte zusätzlich noch der Tatbestand der Tierquälerei erfüllt sein. Ob der Fahrer im Inneren seines Trucks einfach nicht mehr genügend Platz für den Vierbeiner hatte, ist unklar.

Mit dem Transport seines Hundes auf offener Ladefläche setzte der Fahrer nicht nur sein Haustier, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer einer ernst zunehmenden Gefahr aus.

Titelfoto: Screenshot YouTube Michael Roberts

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0