Betrunkener baut Unfall und geht mit Hund auf Polizistin los!

Vettweiß - Eine Polizeibeamtin wollte am Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer im nordrhein-westfälischen Vettweiß von einer Unfallflucht abhalten - und wurde dabei von ihm und dessen Hund angegriffen!

Der verunfallte Wagen des betrunkenen Autofahrers.
Der verunfallte Wagen des betrunkenen Autofahrers.  © Polizei Düren

Wohl aufgrund dessen, dass sich der Autofahrer so vehement gegen die Maßnahme der Polizistin auflehnte, wurde dessen Hund auf den Plan gerufen und wollte sein Herrchen beschützen.

Die Situation eskalierte so, dass der Mann versuchte die Frau zu schlagen und zu treten. Sein Hund biss indessen mehrfach in die Arme und Beine der Polizistin.

Pikant dabei: Die Frau fuhr außerhalb ihrer Dienstzeit gegen 20 Uhr am Donnerstag auf der K 28 zwischen Vettweiß und Soller. In einer abknickenden Vorfahrt sah sie einen auf der Seite liegenden Wagen im Straßengraben liegen.

Der Fahrer saß noch hinterm Steuer und wollte sein Auto aus dem Graben fahren.

Die hilfsbereite Beamtin versuchte zunächst ihm zu helfen und ihn davon abzuhalten, weiterzufahren. Kurz davor rief sie Kollegen zur Verstärkung.

Als die Frau sich als Polizistin zu erkennen gab, floh der Mann dann zu Fuß übers Feld - mit seinem Hund im Schlepptau.

Nachdem der Mann gestolpert war und die Polizistin ihn somit stellen konnte, eskalierte die Situation schließlich und es kam zur körperlichen Auseinandersetzung.

Polizei-Kollegen konnten den Mann ebenfalls nicht beruhigen

Auch den wenig später eintreffenden Polizisten wiedersetzte sich der 55-Jährige. (Symbolfoto).
Auch den wenig später eintreffenden Polizisten wiedersetzte sich der 55-Jährige. (Symbolfoto).  © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Auch als die Kollegen der Beamtin eintrafen, setzte sich der Mann mit körperlicher Gewalt den Polizisten zur Wehr. Schließlich mussten ihm Handfesseln angebracht werden.

Im Anschluss wurde er in einem Streifenwagen zur Polizeiwache Düren gebracht. Bei dem 55-Jährigen wurden auf der Wache schließlich ein Alkoholwert von 0,82 Promille festgestellt. Der Hund des Mannes wurde von Angehörigen derweil abgeholt.

Der Unfallverursacher durfte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Wache in Düren schließlich auch verlassen.

Die verletzte Polizistin begab sich in ärztliche Behandlung, die anderen Polizisten blieben glücklicherweise unverletzt.

Zur genauen Unfallursache wird derzeit noch ermittelt.

Der 55-Jährige sieht sich indes nun mit einer Verkehrsunfallanzeige, sowie dem Vorwurf der Trunkenheit am Steuer und auch der Unfallflucht konfrontiert.

Der Hund des Mannes griff die Beamtin ebenfalls an. (Symbolfoto).
Der Hund des Mannes griff die Beamtin ebenfalls an. (Symbolfoto).  © 123RF/ Pá? Jan

Titelfoto: Polizei Düren

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0