Dieser Hund ist der erste Held des Jahres

Die Feuerwehr konnte den Brand in dem Haus löschen.
Die Feuerwehr konnte den Brand in dem Haus löschen.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Dafür hat sich Otto eine fette Belohnung verdient. Der Mischlingshund weckte sein Frauchen beim Wohnungsbrand Am Karbel, die darum die Feuerwehr rufen konnte.

Rund 60 Menschen können dank Otto in ihren Wohnungen bleiben - und einige verdanken Otto sogar ihr Leben.

Kurz nach Mitternacht war Anwohnerin Christina E. (74) auf ihrem Sofa eingeschlafen - ihre brennende Kerze auf dem Couchtisch hatte sie vergessen. Plötzlich stand der Tisch in Flammen. Christine E. wurde nicht wach, hätte als Erste sterben können.

Da griff Hund Otto ein. Das Tier bellte sein Frauchen solange an, bis Christina E. wach wurde, die Gefahr erkannte, Feuerwehr rief und samt Hund ins Freie stürzte.

Mischlingshund Otto war der Held des Abends.
Mischlingshund Otto war der Held des Abends.

Rettung in höchster Not. Im Nu brannte das Wohnzimmer der Rentnerin. Dank Otto war die Feuerwehr rechtzeitig zur Stelle und löschte die Flammen, bevor weitere Menschen und Wohnungen zu Schaden kamen. Nur Christina E. musste mit Rauchgasvergiftung ins Klinikum.

Viele Nachbarn sind dem Hund sehr dankbar. So wie Christine (58) und Matthias Sturm (58): „Dank Otto ist unsere Wohnung unversehrt und hat unsere Katze Kira überlebt. Im Haus hätten Menschen sterben können - Otto hat eine Medaille verdient!“

Die Sturms wollen sich beim Lebensretter mit einer dicken Leberwurst bedanken. Ebenso Nachbar Alfred Boitz (88): „Das ganze Haus sollte dem Hund dankbar sein.“

Fotos: Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0