Frau engagiert Hunde-Sitterin und ist entsetzt, als sie Video sieht

New York (USA) - Für Entsetzen sorgte eine Hunde-Sitterin in New York bei deren Kundin: Die Frau, die von der Hundebesitzerin Shayna Bryan engagiert wurde, interessierte sich überhaupt nicht für deren Tiere, ging auch nicht mit ihnen spazieren. Stattdessen bestahl sie ihre Klientin.

Die Hunde-Sitterin kümmerte sich nicht um die Tiere.
Die Hunde-Sitterin kümmerte sich nicht um die Tiere.  © Twitter/Screenshot/@Shayna_ABryan

Shayna Bryan, die eine Woche zuvor eine Überwachungskamera in ihrer Wohnung installiert hatte, war sprachlos, als sie die Aufzeichnung vom 15. November ansah.

Dreimal hatte sie den Dienstleister informiert, der ihr die Hunde-Sitterin vermittelt hatte. Doch laut Bryan blieb dieser stumm. Daraufhin schaltete sie schließlich die Polizei ein und stellte den Ermittlern das Video zu Verfügung, berichtet aktuell "People".

Um den Druck auf den Anbieter zu erhöhen, legte sich Shayna Bryan außerdem einen Twitter-Account zu und postete dort ab dem 21. November einen Teil des Überwachungsvideos - insgesamt dreimal.

Offenbar zeigte diese Maßnahme Wirkung, da mehrere tausend Leute das Video anklickten und somit eine gewisse Aufmerksamkeit schufen.

Im Clip selbst ist gut zu sehen, wie die Frau, die eigentlich die Hunde betreuen sollte, ihre Tasche mit dem Eigentum ihrer Auftraggeberin voll macht und dann ganz schnell das Weite sucht, als die Alarmanlage anspringt.

Hunde-Besitzerin Shayna Bryan war rundum empört

Die Hunde wirkten ein wenig erstaunt.
Die Hunde wirkten ein wenig erstaunt.  © Twitter/Screenshot/@Shayna_ABryan

Der Dienstleister meldete sich daraufhin doch noch zu Wort. Er ließ im Gespräch mit "People" über Heather Rothenberg, der Vizepräsidentin des Unternehmens, folgendes mitteilen: "Im seltenen Fall eines Vorfalls arbeiten wir direkt mit den Besitzern der Tiere und den zuständigen Behörden zusammen, um die Situation zu klären."

Rothenberg teilte außerdem mit, dass Shayna Bryan ihr Geld erstattet bekommen habe und die Zusammenarbeit mit der Hunde-Sitterin beendet worden wäre. Doch was wurde aus dem gestohlenen Eigentum der New Yorkerin?

Darum muss sich nun allem Anschein nach die Polizei kümmern. Die Hunde waren in jedem Fall keine Hilfe für ihr Frauchen. Sie schauten der Diebin zu, wie sie sich die Tasche vollmachte - wirkten dabei zumindest etwas irritiert.

Shayna Bryan machte sich hingegen noch über etwas ganz anderes Sorgen. Sie ärgerte sich, dass die Hunde-Sitterin die Vierbeiner nicht wieder anleinte, als sie ging.

Bei diesem Anbieter wird sie wohl in diesem Leben keine weiteren Aufträge mehr buchen...

Die Diebin sah zu, dass sie wegkam.
Die Diebin sah zu, dass sie wegkam.  © Twitter/Screenshot/@Shayna_ABryan

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0