Begleithund ist von Frauchen getrennt: Seine Reaktion auf ihren Video-Anruf rührt zu Tränen

Kansas (USA) - Moxie und Katie Harris waren noch nie getrennt. Der Begleithund und sein Frauchen sind ein eingespieltes Team und die besten Freunde. Wie schwer es den beiden fällt, für ein paar Tage nicht beieinander sein zu können, ist also gut zu verstehen.

Moxie sieht sein Frauchen über Facetime.
Moxie sieht sein Frauchen über Facetime.  © Youtube/ Adventures With Moxie

Katie Harris, die in einem Rollstuhl sitzt, ist auf die Hilfe von ihrem Vierbeiner täglich angewiesen. Die US-Amerikanerin leidet am sogenannten "Ehlers-Danlos-Syndrom". Dabei ist das Bindegewebe erkrankt.

Das Leiden ruft eine Überdehnbarkeit der Haut und eine Überbeweglichkeit der Gelenke hervor. "Wenn ich mich bücken muss, verletzte ich mich oft an einer Verrenkung oder werde durch Blutdruckprobleme bewusstlos", erklärt Katie ihre Krankheit.

Umso wertvoller ist die Hilfe ihres Begleithundes: "Moxie hebt alles auf, was ich fallen lasse; holt meine Schuhe, Kleider oder alles andere, was ich brauche."

Um ihre Symptome zu lindern, entschieden sich ihre behandelnden Ärzte, Katie zu operieren.

Das bedeutete auf der einen Seite zwar, dass der jungen Frau etwas Leid abgenommen wird, auf der anderen Seite aber, dass sie nicht bei Moxie bleiben kann.

Die Trennung setzte Hund und Frauchen zu

Der Vierbeiner möchte am liebsten durch das Smartphone, hin zu seiner Mama, springen.
Der Vierbeiner möchte am liebsten durch das Smartphone, hin zu seiner Mama, springen.  © Youtube/ Adventures With Moxie

"Ich hasse es, nicht bei Moxie sein zu können", erklärt die Rollstuhlfahrerin. "Besonders in schweren Zeiten." Da die beiden noch nie wirklich lange voneinander getrennt waren, wusste sie nicht, wie der Vierbeiner auf ihre Zeit im Krankenhaus und den anschließenden Reha-Aufenthalt reagieren würde.

Um ein bisschen Nähe zu ihrem geliebten Hund herstellen zu können, entschied sich die US-Amerikanerin es mit einem Video-Anruf zu probieren. "Sie erkannte sofort meine Stimme", so Katie gegenüber THE DODO. "Als sie anfing, das Telefon abzuschlecken, war ich endgültig in Tränen aufgelöst."

Die süße Reaktion des Vierbeiners berührte nicht nur Katie, sondern auch viele User im Netz. Sowohl bei Facebook als auch bei Instagram und YouTube wurde das Video schon mehrere tausendmal geklickt.

Glücklicherweise waren Frauchen und Moxie bereits am nächsten Tag wieder vereint. Als der Hund seine Mama am Krankenhaus abholte, konnte er seine Aufregung kaum bändigen und sprang der US-Amerikanerin direkt auf den Schoss. "Wir haben uns nur noch geknuddelt", erinnert sich Katie.

Die Rollstuhlfahrerin ist einfach nur unglaublich dankbar, so einen treuen Freund an ihrer Seite zu haben: "Sie hilft mir nicht nur körperlich, sondern wir sind wirklich ein Team und meistern diese Herausforderungen und Hürden gemeinsam."

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0