Dem Herrchen war's egal! Hund fällt von Auto, wird mitgezerrt und stirbt

Queensland (Australien) - Für Augenzeugen muss es ein absoluter Schock gewesen sein, als sie am Abend von einem Restaurant mit ansehen mussten, wie ein Hund auf grausame Weise verunglückte. Doch das Schlimmste ist wohl: Das Herrchen ließ der Vorfall komplett kalt.

Der Hund wurde an mehreren Stellen verletzt und blutete stark.
Der Hund wurde an mehreren Stellen verletzt und blutete stark.  © Facebook/ Tahwyn Breneger

Am Freitagabend stürzte der Vierbeiner von einem Pickup. Die Leine, mit der er auf dem Fahrzeug eigentlich gesichert werden sollte, war dafür viel zu lang. In der Folge wurde der arme Hund am Hals mitgezerrt, bis der Strick schließlich riss.

Gäste eines Restaurants vor Ort, eilten panisch zu dem Vierbeiner, andere rannten dem Autofahrer nach, um ihn auf den schrecklichen Unfall aufmerksam zu machen.

Doch seine Reaktion schockiert: "Der Fahrer bremste kurz ab, eher er um die Ecke raste und den armen Kerl zum Sterben liegen ließ", beschreibt Tahwyn Breneger, eine Anwohnerin, die grausame Situation.

Sie und eine Kollegin wurden in ihrem Laden über einen toten Hund informiert. "Wir liefen hinaus, um zu sehen, ob wir trotzdem helfen konnten." Dort angekommen, bemerkten sie, dass die Shar-Pei-Kreuzung nicht umgekommen war.

"Und überraschenderweise hatte der Kerl selbst nach dem Zerren (durch ein Kettenhalsband) und mehrmaligen Überfahren immer noch viel Kampfgeist in sich."

Der Vierbeiner erlag seinen schweren Verletzungen

Die Shar-Pei-Kreuzung erlag seinen Verletzungen.
Die Shar-Pei-Kreuzung erlag seinen Verletzungen.  © Facebook/ Tahwyn Breneger

Da zu diesem Zeitpunkt keine Tierärzte mehr geöffnet hatten und auch die RSPCA nicht kommen konnte, gab es für die Australierin nur zwei Optionen: "Entweder fuhr ich mit dem Kerl zu Tierarzt in Yeppoon oder er stirbt am Straßenrand." So machte sich Tahwyn und noch ein paar andere Zeugen auf dem Weg zu einem Arzt in einer anderen Stadt.

"Dieser Hund war so zäh und entschlossen, sodass er nach diesem Unglück tatsächlich auf eigenen Füßen zum Tierarzt lief", erzählt Tahwyn weiter. Doch die Verletzungen des Vierbeiners waren einfach zu stark. "Er hat es nicht geschafft."

Nun setzt die junge Frau alles daran, den herzlosen Besitzer ausfindig zu machen. Auf Facebook teilte sie die heftige Story über das arme Tier und ruft die User auf, sich bei ihr zu melden, wenn jemand Hinweise auf das Herrchen hat.

"Lasst uns diesen blöden Kerl wissen lassen, dass sein Hund tot ist und er sich jetzt an einem besseren Ort befindet, als er jemals unter deiner Obhut war!!!" Weiter erklärt sie, dass, wenn es sich bei dem Unfallopfer um einen Menschen gehandelt hätte, würde man so etwas "Mord oder Totschlag" nennen. "Ich hoffe, du bekommst, was du verdienst, du Drecksack."

Und sie schließt ihren Post mit den Worten: "Nochmals vielen Dank an alle, die an diesem Abend mitgeholfen haben, zumindest fühlte sich dieser Kerl geliebt, bevor er verstarb.RIP großer Kerl 😢

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0