Traurigster Hund der Welt? Polizei rettet Vierbeiner, sein Blick geht mitten ins Herz

Brunswick (USA) - Es ist ein Anblick, der für Tierliebhaber unglaublich schwer zu ertragen ist - und einer, der mitten ins Herz geht. Die Polizei hat im US-amerikansichen Brunswick einen Hund aus einer aussichtslosen Notlage gerettet.

Es sind traurige Bilder, die jedem Tierliebhaber im Herzen weh tun. (Bildmontage)
Es sind traurige Bilder, die jedem Tierliebhaber im Herzen weh tun. (Bildmontage)  © Montage: Screenshot/Facebook Brunswick Police

Der arme Vierbeiner war im Bundesstaat Ohio in einem Fensterschacht gefangen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus diesem befreien.

Die Retter mussten anrücken und den hilflosen Hund, dessen Schmerz und Trauer allein beim Betrachten der veröffentlichten Bilder spürbar scheinen, aus der Lage retten.

Im Anschluss nahmen die entsprechenden Beamten den verängstigten Vierbeiner mit auf das Revier und übergaben ihn kurz darauf dem Hundezuständigen der Stadt.

Die Suche nach dem Besitzer des unglaublich traurig dreinschauenden Tieres, das zudem im hinteren Bereich des Körpers sehr dünn wirkt, befindet sich in vollem Gange.

Um schneller den Halter ausfindig machen zu können, luden die Beamten mehrere Bilder auf den gängigen Social-Media-Kanälen hoch.

Traurigster Hund der Welt: Suche nach Besitzer

Bleibt zu hoffen, dass der Besitzer schnell gefunden wird und sich der Ausflug des Vierbeiners in der Folge für alle Seiten zufriedenstellend erklären lässt.

Die Zukunft des traurigen Hundes scheint ungeachtet vom Ausgang der Suche allerdings gesichert: So haben zahlreiche Hundeliebhaber bereits angeboten, den Kleinen adoptieren zu wollen. Einige fordern zudem, dass der Hund keinesfalls seinem Besitzer zurückgegeben werden soll, vermuten eine Vernachlässigung.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Facebook Brunswick Police

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0