Schock-Video: Hier versucht ein Hund sein Herrchen davon abzubringen, ihn auszusetzen

Bakersfield (USA) - Derzeit fackelt ein wütender Shitstorm im Internet, der sich gegen einen Mann richtet, der auf grausame Weise seinen Vierbeiner ausgesetzt hat.

Immer wieder stößt der Mann seinen Hund von sich, um abzuhauen.
Immer wieder stößt der Mann seinen Hund von sich, um abzuhauen.  © facebook/ Stephen Sage Silver

Ein Zeuge veröffentlichte die Aufnahmen seiner Handykamera im Netz, die wohl jedem Tierfreund einen Schauer über den Rücken laufen lässt.

Man sieht im Video, wie ein Mann auf einer verlassenen Straße angehalten hat. An dem abgelegenen Ort hatte er geplant, seinen Hund auszusetzen.

Allerdings hatte er wohl nicht mit einem Augenzeugen gerechnet - der seine abscheuliche Tat kurzerhand filmte.

Im Clip versucht der US-Amerikaner seinen Vierbeiner loszuwerden, der ihn immer wieder anspringt und liebkosen will.

Der Hund scheint zu spüren, dass es etwas nicht stimmt, denn er weicht seinem Herrchen nicht von der Seite, sucht immer wieder seine Nähe und hängt fast wie eine Klette an ihm. Fast scheint er zu betteln: "Lass mich nicht allein!"

Schließlich steigt der Unbekannte in sein Auto und braust davon. Der Vierbeiner versucht verzweifelt dem Wagen zu folgen.
Schließlich steigt der Unbekannte in sein Auto und braust davon. Der Vierbeiner versucht verzweifelt dem Wagen zu folgen.  © facebook/ Stephen Sage Silver

Doch der Mann bleibt hart, stößt das Tier mehrmals genervt von sich.

Bei diesem Anblick kann auch Augenzeuge Stephen Sage Silver nicht ruhig bleiben: "Verdammt nochmal nein", versucht dieser dem Fremden die Aktion auszureden. "Das ist dein Hund, man!"

In seinem Facebook-Beitrag, wo er die Aufnahmen veröffentlicht hat, schreibt Stephen: "Der Typ hat diesem Hund ins Gesicht geschlagen, als ich dazustieß." Weil sich der US-Amerikaner einmischte, soll ihm der unbekannte Mann sogar Gewalt angedroht haben.

Am Ende des Videos sieht man den Unbekannten schließlich in sein Auto steigen und davonbrausen. Der Vierbeiner rennt dem Wagen nach und versucht sein Herrchen verzweifelt einzuholen.

Stephen ließ es natürlich nicht zu, dass der Hund allein zurückbleibt. Er brachte die aufgebrachte Fellnase zu einem Tierheim.

Über seinen Facebook-Post hofft Stephen Sage Silver nun Hinweise zu dem fiesen Vorfall zu sammeln. "Bitte teilt das in allen tierbezogenen Gruppen von Kern County", schreibt er weiter. "Menschen wie dieser, müssen vor Gericht gestellt werden."

Mittlerweile wurde das Video schon über 560 Mal geteilt. Fast 270 User reagierten auf das Video und in der Kommentarspalte liest man über 320 Bemerkungen.

"Ich verstehe nicht, warum die Leute ein unerwünschtes Tier nicht einfach in ein Tierheim bringen", merkt ein Nutzer fassungslos an. Ein User schimpft: "Diese verdammten Menschen würden sich wundern, wenn sie diese verdammten Tiere wären."

Das "Kern County Animal Services" untersucht den Fall jetzt.

Titelfoto: facebook/ Stephen Sage Silver

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0