Hund rettet Familie und bezahlt Heldentat mit seinem Leben

USA - Zippy ist ein echter Heldenhund. Der Vierbeiner rettete jetzt vermutlich seiner Familie das Leben - und bezahlte dafür mit seinem eigenen.

Hund Zippy starb in den Flammen.
Hund Zippy starb in den Flammen.  © Twitter/kkuizon&Twitter/WFLAJohn

Mitten in der Nacht stand das Haus von Leroy Butler in Bradenton im US-Bundesstaat Florida in Flammen. Zwar reagierte der Feuermelder, doch laut Butler, machte dieser nur ein kurzes "Beep beep" und das war's. Dennoch wurde er davon gegen 2 Uhr nachts am Dienstag wach.

Da stand das Haus schon teilweise in Flammen. Familienhund Zippy reagierte auf seine eigene Art und Weise.

Butler erzählt "Fox13", wie der Vierbeiner hin und her rannte, in jedes Zimmer, an jedes Bett und bellte. So wollte er wohl sicherstellen, dass auch wirklich alle wach sind und sich retten können.

Zu diesem Zeitpunkt waren einige Möbel schon in Brand und auch die Decke war bereits vernebelt. Leroy schnappte sich die Kinder und flüchtete ins Freie.

Der Familienvater wollte danach zurück, um den Jack Russel Terrier zu retten, doch das Haus brannte bereits lichterloh. "Der Boden im Wohnzimmer war komplett in Flammen, es gab keinen Weg für ihn, um hinauszurennen."

Die alarmierte Feuerwehr fand Zippy schließlich in dem abgebrannten Haus. Er überlebte das Unglück nicht.

Die Familie, die den Hund als Welpen adoptierte, ist zutiefst traurig. Sie haben nicht nur ihr Haus verloren, sondern auch ihren geliebten Hund und zahlreiche Erinnerungen daran, denn auch dutzende Fotos verbrannten in den Flammen.

Laut Feuerwehr sei der Brand in der Nähe der Klimaanlage auf dem Dachboden ausgebrochen. Wie genau es dazu kommen konnte, ist noch unklar. Fest steht, der kleine Hund hat die Familie gerettet.

Titelfoto: Twitter/kkuizon&Twitter/WFLAJohn

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0