Hunde brechen aus Käfig aus und zerfleischen Mädchen

Oklahoma - Ein kleines Mädchen stieg von ihrem Fahrrad ab und wollte ein paar Steine sammeln. Doch das sollte sie bitterböse bereuen, denn die 9-Jährige wurde von drei Hunden angefallen und zerfleischt.

Aus diesem Käfig brachen die drei Hunde aus.
Aus diesem Käfig brachen die drei Hunde aus.  © Screenshot/Oklahoma News 4

Abgespielt hat sich das Drama bereits am Dienstag im Oklahoma in den USA. Die Kleine, deren Name nicht bekannt ist, war in der Nähe ihres Zuhauses mit dem Fahrrad unterwegs, als sie auf Höhe eines Tierheimes von ihrem Rad stieg.

Sie wollte ein paar Steine sammeln. Plötzlich rannten in einer unfassbaren Geschwindigkeit drei Hunde auf sie zu und überfielen sie unvermittelt, wie Oklahoma News 4 berichtet.

Das Mädchen fiel um und wurde von den drei Tieren übel zugerichtet. Zuerst wurde die 9-Jährige von ihrer Mama gefunden, die sie zunächst in eine Decke wickelte.

Wie mehrere Medien berichten, seien dann Polizisten am Ort des Geschehens eingetroffen. Sie hätten die Decke hochgehoben und hätten dann die schrecklichen Wunden entdeckt.

"Allein von den Verletzungen her konnte man erahnen, welchen Schmerzen das Mädchen ausgesetzt war", sagte Polizist Mike Booth. Bilder zeigen, dass die Beine der Kleinen an zahlreichen Stellen zerfleischt waren. Alles war übersät mit blutenden Wunden. Die mussten im Krankenhaus unter anderem mit mehreren Stichen genäht werden. Einige Bisse der Hunde seien so tief gewesen, dass Nerven durchtrennt wurden und es sein kann, dass diese Stellen für immer taub bleiben.

Warum die Hunde aus dem Tierheim ausbrachen, ist noch völlig unklar.

Hunde befinden sich in Quarantäne und werden anschließend eingeschläfert

Das Bein des Mädchens ist mit Wunden übersät.
Das Bein des Mädchens ist mit Wunden übersät.  © Screenshot/Oklahoma News 4

Zwei Tiere wurden zur Pflege in dem Heim betreut, der dritte Hund ist der eines ehrenamtlichen Mitarbeiters bei "Forgotten Treasures Animal Rescue."

Die Einrichtung, die erste vor kurzem ihre Pforten geöffnet hatte, meldete sich nach dem Vorfall dann am Freitagabend auf Facebook zu Wort.

"Wie viele von euch gesehen haben, gab es einen schrecklichen Vorfall, an dem zwei unserer Hunde und ein Hund eines unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter beteiligt waren. Wir sind entsetzt darüber, was passiert ist. Keiner der drei Hunde hat sich zuvor jemals aggressiv verhalten. Wir sind davon überzeugt, dass das Kind nichts getan hat, um die Attacke zu provozieren. Die Hunde sind aus ihrem Käfig ausgebrochen, als keiner im Heim war", heißt es in dem Statement.

Die Hunde befinden sich demnach aktuell in Quarantäne und sollen danach eingeschläfert werden. "Wir schließen das kleine Mädchen und ihre Familie in unsere Gebete ein. Unser Herz ist gebrochen", schreiben die Inhaber.

Sie bitten allerdings auch darum, von Anfeindungen gegen ihr Tierheim Abstand zu nehmen. "Wir konnten nicht voraussehen, dass die Tiere ausbrechen oder jemanden attackieren würden. Es ist eine schreckliche Tragödie", erklären sie in dem Facebook-Post.

Das Mädchen wird sicher eine Weile benötigen, um sich von diesem Vorfall körperlich und vor allem auch psychisch zu erholen.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0