Hundewelpen hatten Hunger und Durst: Zollbeamte retten Chihuahua und Mops

Rosenheim/München - Zollbeamte kontrollierten am Freitag auf der A8 am Parkplatz Seehamer See einen mit sieben Personen besetzten bulgarischen Transporter.

Der kleine Mops konnte aus seinem Schmuggelversteck befreit werden.
Der kleine Mops konnte aus seinem Schmuggelversteck befreit werden.  © Hauptzollamt Rosenheim

Die Gruppe war von Bulgarien aus in die Niederlande unterwegs und wollte dabei einen in der Oberpfalz lebenden Verwandten besuchen.

Bei diesem Treffen war geplant, zwei Hundewelpen zu übergeben.

Sie führten zwar für den kleinen Chihuahua und den kleinen Mops die entsprechenden Tierausweise mit sich, jedoch fehlten die notwendigen Einträge.

Außerdem stellten die Beamten bei der Kontrolle der Dokumente fest, dass einer der Hundewelpen noch zu jung für einen Transport war, und auch zu jung, um an jemanden abgegeben zu werden.

Die Zollbeamten informierten das zuständige Veterinäramt Miesbach, das für derartige Verstöße verantwortlich ist.

Kurz darauf wurden die durstigen und hungrigen Hundebabys von den Veterinärbeamten in Obhut genommen.

Papiere für den kleinen Chihuahua waren vorhanden - allerdings unvollständig.
Papiere für den kleinen Chihuahua waren vorhanden - allerdings unvollständig.  © Hauptzollamt Rosenheim

Titelfoto: Hauptzollamt Rosenheim

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0