Hat ein Hundehasser präparierte Köder im Kurpark ausgelegt?

Zweimal fanden Hunde präparierte Wurstscheiben im Kurpark in Bad Meinberg. (Symbolbild)
Zweimal fanden Hunde präparierte Wurstscheiben im Kurpark in Bad Meinberg. (Symbolbild)  © DPA

Bad Meinberg - Wenn Ihr mit Euren Hunden im Kurpark Bad Meinberg an der Parkstraße unterwegs seid, solltet Ihr ganz besonders vorsichtig sein.

In dem Park wurden bereits mehrfach Köder gefunden, die laut Polizei vor allem für Hunde gefährlich werden und erhebliche Verletzungen verursachen können.

Am Mittwochmorgen entdeckte ein Spaziergänger eine mit einem Metallstück präparierte Wurstscheibe. Leider war sein Hund schneller: Er hatte den Köder bereits gefressen.

Plötzlich wurde der Vierbeiner unruhig und musste sich auch übergeben. Sein Herrchen ging sofort zum Tierarzt. Zum Glück blieb der Hund ansonsten wahrscheinlich unverletzt. Er soll keine weiteren gesundheitlichen Schäden davon getragen haben.

Nur einen Tag später fand das nächste Tier eine präparierte Wurstscheibe im Gebüsch und verschlang sie. Allerdings schluckte der Hund die Wurst nicht runter.

Die Polizei kommt nach den beiden Vorfällen zu dem Schluss, dass die Köder gezielt ausgelegt wurden, um vor allem Hunde zu locken und ihnen zu schaden.

Hundehaltern wird daher geraten, ihre Hunde nicht frei rumlaufen zu lassen. Außerdem solltet Ihr Eure Lieblinge im AUge behalten, damit Ihr im Fall der Fälle sofort reagieren könnt.

Die Kripo Blomberg hat bereits die Ermittlungen wegen Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz aufgenommen. Mögliche Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen haben, können sich unter 05235/96930 melden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0