Neuer Lärmschutztunnel: A7 Richtung Süden gesperrt Neu Schweiz bezwingt Serbien in letzer Minute und provoziert beim Jubeln Neu Ehemann erstochen: Witwe soll sexuelles Verhältnis mit Täter gehabt haben Neu Bahn-Chaos zum Ferienbeginn in und um Frankfurt 246 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 35.836 Anzeige
2.088

Hurrikan "Irma" nimmt Kurs auf USA! Tote in der Karibik, Menschen fliehen aus Florida

Der Hurrikan Irma hat auf den britischen und amerikanischen Jungferninseln für Tote gesorgt.
Ein Bild der Zerstörung: Hurrikan "Irma" richtete immense Schäden.
Ein Bild der Zerstörung: Hurrikan "Irma" richtete immense Schäden.

Washington - Auf den amerikanischen und britischen Jungferninseln sind infolge des Hurrikan "Irma" einige Menschen gestorben. Auf dem amerikanischen Teil handelt es sich wohl um mindestens vier Tote, auf der britischen Inselgruppe sei die Lage noch unklar.

Das berichtete der Sender CNN am späten Donnerstagabend unter Berufung auf den Sprecher des Gouverneurs.

In dem besonders starken Sturm der höchsten Kategorie fünf kamen in der Karibik zuvor bereits mehrere Menschen ums Leben. Wegen der vielerorts unklaren Lage und der katastrophalen Verwüstungen war in der Nacht zu Freitag aber nicht klar, wie viele Tote und Verletzte es es insgesamt gibt.

Gouverneur Gus Jaspert sagte in einer vom BBC in der Nacht zum Freitag verbreiteten Audionachricht, es gebe auch Berichte von Toten und Verletzten auf den britischen Jungferninseln. Er rief den Notstand für das britische Überseegebiet aus.

Überflutete Straßen, zerstörte Häuser. In Philipsburg wütete "Irma".
Überflutete Straßen, zerstörte Häuser. In Philipsburg wütete "Irma".

"Ich bin tief getroffen", sagte Jaspert. Auch sprach er von Schäden, die der Hurrikan hinterlassen habe.

"Irma" nahm in der Nacht zu Freitag Kurs auf das bitterarme Haiti und anschließend auf Florida. Dort wird er am Wochenende erwartet. Die Vorhersagen der Meteorologen schwanken und können sich ändern. Nach letzten Modellen könnte die Millionenmetropole Miami allerdings voll von "Irma" erfasst werden. Evakuierungen wurden angeordnet.

Es ist auch möglich, dass das Gebiet dieses besonders starken Hurrikans insgesamt größer ist als die komplette Halbinsel Florida breit. Es kann aber auch sein, dass "Irma" noch nördlich abdreht, Florida nicht voll trifft und die US-Ostküste hinauf nach South Carolina oder Georgia zieht. Es werden schwere Schäden und Überflutungen erwartet.

Der Sturm "Jose", der hinter "Irma" im Atlantik seine Bahn zieht, wurde in der Nacht zum Freitag vom nationalen Hurrikanzentrum der USA als Hurrikan der Stufe 3 eingruppiert.

Er befand sich zu diesem Zeitpunkt mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 195 Kilometern pro Stunde 955 Kilometer östlich der Kleinen Antillen. In seinem Zug könnten auch die Inseln Antigua und Barbuda liegen. Vor allem auf Barbuda wurde die Bebauung von "Irma" bereits fast vollständig zerstört.

Hurrikan "Irma" nimmt Kurs auf Miami.
Hurrikan "Irma" nimmt Kurs auf Miami.

Update 07.35 Uhr: Offizielle Hurrikan-Warnung für Florida ausgegeben

Das Hurrikan-Zentrum in Miami gab am frühen Freitagmorgen offizielle Hurrikan-Warnungen aus, die Gebiete im US-Staat Florida sowie auf Haiti, den Bahamas, Kuba und dem britischen Überseegebiet der Turks- und Caicosinseln umfassen. "Irma" zog in der Nacht zum Freitag nördlich an der Dominikanischen Republik vorbei und befand sich laut der Webseite des Hurrikan-Zentrums zuletzt nördlich von Haiti.

Zu den Gebieten, für die nun die Hurrikanwarnung in Kraft ist, gehörten in Florida unter anderem die Inselkette Florida Keys sowie Lake Okeechobee nordwestlich von Fort Lauderdale und die Florida Bay zwischen dem südlichen Ende des Festlands und den Florida Keys.

In Haiti reichte die Warnung von der nördlichen Grenze zur Dominikanischen Republik bis nach Môle-Saint-Nicolas an der Nordwestküste. Auf Kuba waren die Provinzen Camaguey, Ciego de Avila, Sancti Spiritus und Villa Clara betroffen. "Irma" sollte am Freitag deutscher Zeit auf erste Inseln der Bahamas treffen. Dort galt die Hurrikan-Warnung für Zentral-Bahamas und die nordwestlichen Bahamas.

Immer wahrscheinlicher wurde auch, dass «Irma» am Samstag auf Florida trifft. Nach letzten Modellen könnte die Millionenmetropole Miami voll von "Irma" erfasst werden.

Tausende folgten Medienberichten zufolge den Aufforderungen der Behörden, bedrohte Gebiete zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

Fotos: DPA

Mann grabscht Frau an den Busen: Sexuelle Belästigung in der S-Bahn 3.186 Besser als 2017: "Hurricane" in Scheeßel gestartet 828 Nigeria schockt Island! Argentinien bleibt am Leben 1.571 Ausgerechnet jetzt! Warum trifft es immer die beiden TV-Stars? 13.719
Urban Gardening: Die Stadt-Gärtner sind auf dem Vormarsch 110 Schrecklich! Mann findet Leiche von Mitbewohner (45) in seinem Zimmer 2.851 Für jedes Deutschland-Tor gibt's bei REWE was geschenkt! 18.607 Anzeige "Unterdurchschnittliches Deutsch": So steht es um die Berliner Polizeiakademie 398 "Das System" betrogen: E-Mails belasten frühere Bremer Bamf-Chefin 2.474 Frau hört es noch summen, dann knallt es richtig 3.969
Schöne Aussicht(en)! Welche TV-Dame posiert hier am Pool? 2.555 Heidi Klum und Tom Kaulitz nehmen uns mit ins Bett 2.829 Deutschsprachiger ohne Gedächtnis aufgetaucht! Wer kennt diesen Mann? 4.514 A1-Lückenschluss: 60 Millionen Euro mehr für Haselhun und Waldgebiet 169 Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.462 Anzeige Tatort fliegt überraschend aus dem Programm 4.215 Mega-Patzer: Argentinien-Keeper blamiert sich und wird verspottet 1.479 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 9.714 Anzeige Für diese Polizisten soll es bald eine Kennzeichnungspflicht geben 226 GPS-Daten zeigen: Sophia L. vermutlich in Oberfranken getötet 11.654 Ausgerechnet vorm Schweden-Spiel: DFB-Star fällt aus! 3.593 Wodka zum Frühstück: Johnny Depp dachte, er würde sterben 3.044 Nackter Mann fällt über 15-Jährige her 7.431 Entführungsverdacht: Mutmaßliche PKK-Anhänger festgenommen 1.538 "Ich finde es erbärmlich": Mobbing-Coach kämpft um toten Teenie 6.671 Snack im Wert von 15.000 Euro: Ratte rastet in vollem Geldautomat aus 3.154 A new star is born! Berliner Basketball-Wunderkind wechselt zu NBA-Kultclub 670 Was für eine Nachspielzeit! Späte Erlösung für Brasilien 760 50.000 Euro Strafe, Punktabzug: Doch Waldhof Mannheim will sich wehren 1.783 Knockout für das DFB-Team? Schweden peilt die Sensation an 1.520 Todesfall bei Maybrit Illner: Trotzdem Top-Quote bei Ersatz-Talkmaster 5.182 Gülle-Laster überschlägt sich und begräbt 22-Jährigen unter sich 3.057 Radfahrer von Baum erschlagen, jetzt soll das Land blechen 247 Ford rast auf gerader Strecke frontal gegen Baum: Fahrer sofort tot 14.115 Darum bittet die Lufthansa ihre Passagiere öffentlich um Entschuldigung 1.172 Verhandlungen vor Abschluss: Marvin Ducksch verlässt St. Pauli 726 Achtung! Hinter Psychiatrie-Ausstellung steckt Scientology 546 Update Ist das Frikassee Schuld? Übelkeit und Erbrechen bei 150 Kita-Kindern, auch Schüler betroffen 2.406 Streit um Drogen: Not-OP nach Messerattacke, Täter verhaftet 329 Dank neuer Datenschutzregeln: Bürger werden hellhörig 317 Rücksichtslos! Radfahrer überfährt süße Gänsefamilie 2.823 US-Streifenwagen überschlägt sich auf A4 9.640 Mutter wird am Flughafen empfangen und stirbt fast vor Lachen 10.609 91-Jährige aus Wohnung gelockt und vergewaltigt: Verdächtiger gefasst 6.327 Flüchtlings-Posting: Berliner Grünen-Chefin stinksauer auf Boris Palmer 2.701 Verblutet! Deutsche (24) stirbt bei tragischem Surf-Unfall 5.778 14-Jährige seit April vermisst: Wer weiß, wo Jessie H. steckt? 3.140 Spektakuläre Bilder: Hier gehen drei Weltkriegsbomben in die Luft 2.011 Wegen Regierungskrach: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor 1.649 Von diesem harmlosen Produkt könnt ihr einen Rausch bekommen 3.001