IAA: Das sind die Autos der Zukunft

Bugatti hat nach Vorbild seines Boliden aus der Videorennspielreihe „Gran Turismo“ für die IAA eine Studie gebaut - die Vision Gran Turismo.
Bugatti hat nach Vorbild seines Boliden aus der Videorennspielreihe „Gran Turismo“ für die IAA eine Studie gebaut - die Vision Gran Turismo.

Frankfurt/Main – Automobil-Fans werden schon beim Anblick nervös. Von der virtuellen Realität auf die Showbühne: Bugatti hat auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt eine neue Studie enthüllt - die Vision Gran Turismo.

Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) auf dem Frankfurter Messegelände gilt als Welt-Leitmesse der Autoindustrie. Rund 1000 Aussteller aus 40 Ländern präsentieren vom 17. bis 27. September ihre Weltneuheiten. Erwartet werden wieder Hunderttausende Besucher, 2013 hatte der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) gut 900.000 Besucher gezählt.

Eines der Highlights ist der Vision Gran Turismo: "Damit schlagen wir ein neues Kapitel auf", sagte Bugatti-Chef Wolfgang Dürheimer bei der Präsentation. Das brachiale Konzept entstand in Zusammenarbeit mit den Machern der Videorennspielreihe "Gran Turismo" und soll zugleich einen Ausblick auf den nächsten Supersportwagen der VW-Tochter geben.

Inspirieren ließen sich die Designer von der Rennsportgeschichte der Marke. Bugatti feierte in den 1920er und 1930er Jahren unter anderem beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans Erfolge. S

o ist der Bugatti Vision Gran Turismo auch in der blauen Duoton-Lackierung des Typ 57 G «Tank» gehalten, dem Siegerfahrzeug von 1937. Rein rechnerisch soll es der Bugatti Vision Gran Turismo auf deutlich über 400 km/h bringen. Um dieses Ziel wirklich zu erreichen, wird auch der Bugatti Vision Gran Turismo wie schon der Veyron von einem Motor mit 16 Zylindern angetrieben.

Vom 17. bis 27. September sind die Publikumstage auf der IAA. Dann kann sich jeder diese heißen Schlitten persönlich begutachten:

Vision Gran Turismo von vorne.
Vision Gran Turismo von vorne.
Der Citroen Aircross.
Der Citroen Aircross.
Der Peugeot Quartz.
Der Peugeot Quartz.
Hyundai N Sportscar.
Hyundai N Sportscar.
Der neue Smart Cabrio.
Der neue Smart Cabrio.
Der Toyota CH-R.
Der Toyota CH-R.
Der neuer Opel Astra.
Der neuer Opel Astra.
Der neue 7er BMW.
Der neue 7er BMW.
Der neue S500 Cabriolet von Mercedes.
Der neue S500 Cabriolet von Mercedes.
Der Rolls-Royce Dawn.
Der Rolls-Royce Dawn.
Der Mini Clubman.
Der Mini Clubman.
Der BMW i8.
Der BMW i8.
BMW i8, Heckleuchte.
BMW i8, Heckleuchte.
Der BMW i8 von vorne.
Der BMW i8 von vorne.
Der BMW X5.
Der BMW X5.
Der BMW M4.
Der BMW M4.
Der BMW X6 M.
Der BMW X6 M.
Der BMW M3
Der BMW M3
Der neue Lamborghini Huracan LP.
Der neue Lamborghini Huracan LP.
Der neue Porsche 911.
Der neue Porsche 911.
Der neue Porsche Mission E (Elektroauto).
Der neue Porsche Mission E (Elektroauto).
Das AMG Vision Gran Turismo Concept Car.
Das AMG Vision Gran Turismo Concept Car.
Durch einen 19 Meter hohen Looping fährt Stuntman Terry Grant am 14.09.2015 auf der Galopprennbahn in Frankfurt am Main im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) einen Jaguar F-Pace.
Durch einen 19 Meter hohen Looping fährt Stuntman Terry Grant am 14.09.2015 auf der Galopprennbahn in Frankfurt am Main im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) einen Jaguar F-Pace.

Fotos: dpa, imago, Jan Huebner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0