"In aller Freundschaft": Ex-"SOKO Leipzig"-Star sitzt im Rollstuhl

Leipzig - Bekanntes Gesicht bei "In aller Freundschaft"! In Folge 835 ("Verpasste Gelegenheiten") kommt es zum Wiedersehen mit dem ehemaligen "SOKO Leipzig"-Chefermittler Andreas Schmidt-Schaller, der in der Klinik-Soap den grimmigen Heinz Rudolph spielt.

Assistenzarzt Hans-Peter Brenner (l.) findet heraus, dass der über 30 Jahre lang zurückliegende Streit mit Irmgard Müllers (r.) jetzigem Ex-Partner ein riesengroßes Missverständnis war.
Assistenzarzt Hans-Peter Brenner (l.) findet heraus, dass der über 30 Jahre lang zurückliegende Streit mit Irmgard Müllers (r.) jetzigem Ex-Partner ein riesengroßes Missverständnis war.  © MDR

Die beiden Nachbarn Irmgard Müller und Heinz Rudolph werden mit unterschiedlichen Befunden in die Sachsenklinik eingeliefert.

Die Rentnerin leidet an einer chronischen Blasenentzündung, die sie schon seit Jahren begleitet. Dr. Roland Heilmann und Hans-Peter Brenner entdecken bei der Untersuchung schnell eine abgewanderte Spirale.

Währenddessen plagt sich Heinz mit einer schweren Knieprellung herum. Hinzu kommen Herzrhythmusstörungen und eine vergrößerte Leber.

In der Klinik benehmen sich die Nachbarn wie Hund und Katze. Dann stellt sich heraus: Irmgard und Heinz waren vor über 30 Jahren ein Liebespaar. In der Cafeteria kommt es dann sogar zu einem Eklat, denn Heinz wirft Irmgards Kuchen samt Teller in den Müll. Kann dieser jahrelang andauernde Zwist begraben werden?

Brenner fühlt sich unterdessen in seiner Rolle als Assistenzarzt in der Urologie nicht mehr wohl. Er will sich in Zukunft der Geriatrie (Altersheilkunde) zuwenden - Dr. Rolf Kaminski ist entsetzt.

Den Trailer könnt Ihr Euch wie immer vorab >>>hier anschauen. Bis 21 Uhr müsst Ihr Euch noch gedulden, dann läuft die neue IaF-Folge in der ARD.

In der Cafeteria muss Schwester Linda (r.) den ehemaligen "SOKO Leipzig"-Chefermittler daran erinnern, dass er nüchtern bleiben muss. Das letzte Stück Kuchen will er aber auf keinen Fall seiner verstrittenen Nachbarin und Ex-Freundin Irmgard Müller (l.) ü
In der Cafeteria muss Schwester Linda (r.) den ehemaligen "SOKO Leipzig"-Chefermittler daran erinnern, dass er nüchtern bleiben muss. Das letzte Stück Kuchen will er aber auf keinen Fall seiner verstrittenen Nachbarin und Ex-Freundin Irmgard Müller (l.) ü  © MDR
In einem persönlichen Gespräch teilt Hans-Peter Brenner (r.) Dr. Rolf Kaminski mit, dass er sich als Assistenzarzt der Urologie nicht mehr wohl fühlt und stattdessen in die Geriatrie wechseln will. Kaminski ist entsetzt.
In einem persönlichen Gespräch teilt Hans-Peter Brenner (r.) Dr. Rolf Kaminski mit, dass er sich als Assistenzarzt der Urologie nicht mehr wohl fühlt und stattdessen in die Geriatrie wechseln will. Kaminski ist entsetzt.  © MDR

Mehr zum Thema In aller Freundschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0