Dschungelcamp: Veganer Jan Sokolowsky will nach Australien

Köln/Australien - Der Veganer und Reality-Fernsehstar Jan Sokolowsky will in den australischen Dschungel und dort eine besondere Aufgabe verfolgen.

So zeigt der Fernsehsender RTL kürzlich Jan Sokolowsky auf Instagram.
So zeigt der Fernsehsender RTL kürzlich Jan Sokolowsky auf Instagram.  © Screenshot Instagram adamsuchteva.rtl

Wie Jan Sokolowsky in einem Interview mit Promiflash mitteilte, will er im kommenden Jahr in den australischen Busch.

Der bekennende Veganer möchte das Fernsehformat nutzen, um auf die aktuellen Probleme auf der Welt aufmerksam zu machen. Er benennt zum Beispiel Fleischkonsum als ein solches Thema, über das er reden wöllte.

Jedoch würde er in dem Fernsehformat nicht jede Dschungelprüfung abwählen, die mit Tieren zu tun haben könnte.

"Ich würde schon Prüfungen machen, wo Tiere involviert sind. Das ist nicht hundertprozentig richtig, aber es fördert auch keine Nachfrage", erklärt der 30-Jährige. "Wenn ich in den Dschungel gehe und eine Prüfung mit einer Million Kakerlaken mache, ändert das nichts an der Nachfrage", die Prüfung gebe es so oder so, fährt Sokolowsky fort.

"Bevor da zwölf Leute sind, die nur sich selbst promoten und keine wirkliche Message haben, gehe ich da lieber hin und verkaufe mich und meine Zeit dafür", so der Veganer. Die Produktion, Konkurrenten in der Show und Zuschauer sollen so für das Thema sensibilisiert werden.

So stehen die Dschungel-Chancen für Jan Sokolowsky

Sokolowsky ist indes kein Unbekannter in der Fernsehwelt. Sein Debüt hatte er damals vor zwei Jahren bei "Love Island". Er ging zwar als Sieger aus der RTL2-Fernsehshow hervor, trennte sich aber schon wenige Tage nach dem Staffelfinale von der Mitstreiterin Elena.

Im Jahr darauf konnte man Jan schon wieder im Fernsehen sehen: Dieses Mal bei "Adam sucht Eva". Er verließ die Sendung nach einem kurzen, zweitägigen Gastspiel, weil ihm die Konkurrenten und Mädels alle zu falsch rüberkamen, erklärte er gegenüber Fernsehsender RTL.

Er ist also in der Sendergruppe schon sehr bekannt, hätte gute Chancen in das Dschungelcamp zu kommen. Gerade durch den veganen Lebensstil könnte Sokolowsky ein Garant für kurzweilige Sendungen sein. Die vorherigen Staffeln haben gezeigt, dass Kandidaten oft zu den Prüfungen gewählt werden, vor denen sie sich am meisten ekeln.

In diesem Fall könnte das eine ganze Latte von möglichen Dschungelprüfungen betreffen. Eventuell lädt ihn RTL tatsächlich in das Urwald-Studio ein und lässt ihn seine Mission fahren. Das Risiko, das er aber auch alles durchziehen könnte, wie er im Interview ankündigt, könnte für RTL aber auch zu langweilig sein. Und mit politischen Statements glänzte das Format bislang noch nie.

Ob er in das berühmt-berüchtigte Camp einziehen darf, kann also zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Seine Chancen stehen eher 50:50.

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0