Melina Sophie erlebt "schlimmste Nacht des Lebens"

Ibiza/Island/Minden – Was muss das für ein Horror sein, wenn man in einem fremden Haus zu Gast ist und plötzlich hört man draußen Stimmen und Glas brechen. Genau das hat YouTuberin Melina Sophie auf Ibiza erlebt.

Influencerin Dagi Bee war in der Nacht noch wach und gab ihr die Nummer der Security.
Influencerin Dagi Bee war in der Nacht noch wach und gab ihr die Nummer der Security.  © Screenshot/YouTube/Melina Sophie

Zusammen mit ihrer Freundin war die 22-Jährige aus Minden bei der Hochzeit von Influencerin Dagi Bee eingeladen. Für die sechs Tage auf der Insel hatten sie sich ein Haus gebucht, weil die Hotels schon völlig überteuert waren. Melina Sophie ging davon aus, dass es lediglich ein Appartement in einem Haus sei.

Doch schnell merkten sie, dass sie in einer "protzigen" Gegend untergekommen waren, wo nur riesige Häuser mit Pools standen. Auch das, in dem wirklich nur Melina Sophie und ihre Freundin übernachteten, war ähnlich groß.

Während die ersten Nächte noch toll waren, wurde die 22-Jährige nachts um 3 Uhr dann plötzlich von einem Geräusch geweckt, dass nach zersprungenem Glas klang. Dann habe sie schnell ihre Freundin aufgeweckt, weil von außen schon "bei uns ins Schlafzimmer" geleuchtet wurde.

Auf Deutsch hörte sie Stimmen "Pass auf!" rufen, da packte sie große Angst. Während sie versuchte, die Polizei zu erreichen, gab ihr Dagi Bee die Telefonnummer der Security, die die Nachbarschaft bewachte. "Mir war so unglaublich schlecht, weil ich so Angst hatte", erzählt Melina Sophie.

"Ich wäre fast in Ohnmacht gefallen."
"Ich wäre fast in Ohnmacht gefallen."  © Screenshot/YouTube/Melina Sophie

"Man weiß ja nie, was passiert!", sagt sie.

Endlich hörte die 22-Jährige dann Autotüren und die Polizei traf mit einem Hund ein. Diese teilte ihr mit, dass auch vorher schon die Polizei vor Ort gewesen sei und die Hund ihre Kommandos auf Deutsch und Französisch bekommen würden. Aber "Pass auf!"? "Sowas sagt man doch nicht zu einem Hund!"

Nach ein paar Stunden hatte sich Melina Sophie wieder so weit beruhigt, dass sie schlafen konnte. "Am nächsten Morgen war alles gut", sagt sie. Auch das Glas sei wohl bei den Nachbarn gebrochen, sie habe am eigenen Haus zumindest keins gefunden.

Als dann aber die Hausbesitzerin vorbeikam und den beiden Nägel gab, die sie in den Türrahmen stecken sollten, bekamen sie es wieder mit der Angst zu tun. "Hier sind Leute, die versuchen, in die Häuser einzubrechen", so die Besitzerin. Das war zu viel, Melina Sophie und ihre Freundin verbrachten die letzten zwei Nächte in einem Hotel.

In der ganzen Zeit hat sie auf alle Social Media Plattformen verzichtet, weil sie keine Bestätigung geben wollte, "dass ich in dem Haus bin". Deswegen habe die das "so lange geheim gehalten." Das will sie nicht noch einmal erleben: "Man fühlt sich so komisch. Ich wäre fast in Ohnmacht gefallen und hätte mich übergeben."

Übrigens: Ganz nebenbei nennt sie ihre Freundin auch "Babe" im Video, bei Dagbjört Telma Davíðsdóttir scheint es sich also wirklich um ihre Partnerin zu handeln.

Titelfoto: Screenshot/YouTube/Melina Sophie


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0