Ibrahimovic zurück nach Italien? MLS-Boss plaudert Zlatans neuen Verein aus

Mailand - Kommt es zu Ibras Italien-Comeback? Zwischen 2004 und 2012 spielte Zlatan Ibrahimovic bereits sieben Spielzeiten in der Serie A. Nun plappert MLS-Boss Don Garber völlig ungeniert über die Zukunft des Schweden und wer ihn verpflichten wird.

Hat Don Garber hier mal eben Zlatans Zukunft verraten?
Hat Don Garber hier mal eben Zlatans Zukunft verraten?  © EPA/JUSTIN LANE

Drei Jahre nach seinem Wechsel von seinem Jugendverein Malmö FF zu Ajax Amsterdam, zog es "Ibra" 2004 nach zum ersten Mal gen "Bella Italia".

Er gab sich dem Lockruf der "Alten Dame" aus Turin hin. Seiner ersten Station in der Serie A folgten noch insgesamt fünf Spielzeiten in Mailand.

Drei bei Inter und später zwei bei Stadtrivalen AC.

Nun macht der Boss der amerikanischen Fußballiga MLS relativ unzweideutig klar, wohin es den selbsternannten Fußballgott bald zieht: "Zlatan ist so ein interessanter Typ. Er gibt mir zwar alle Hände voll zu tun, aber du brauchst solche Spieler. Er ist jetzt 38 Jahre alt und wird vom AC Milan verpflichtet", so der 62-Jährige bei "ESPN FC".

Surprise, surprise!

Von Seiten des Vereins oder von Ibrahimovic selbst gab es jedoch bislang keine Stellungnahme dazu. Doch sollte es so kommen, wäre es durchaus ein absoluter Hammer!

Milan hat in den letzten Jahren, ähnlich wie Manchester United in England (ein anderer Ex-Klub Zlatans), deutlich an Strahlkraft verloren. Das große Licht, welches über Jahrzehnte über Milan schien, hat irgendwo zwischen Silvio Berlusconi und chinesischen Investoren nicht mehr den Glanz vergangener Tage. Geld scheint da, doch der sportliche Erfolg bleibt aus.

Auch wenn man in der letzten Saison nur denkbar knapp die Qualifikation für die UEFA Champions League verpasst hat, scheint es an Struktur zu fehlen im Verein.

Zu allem Überfluss durften die Italiener dann noch nicht einmal in der UEFA Euro League starten. Der Grund: schwere Verstöße gegen das Financial Fairplay.

Milan mit Ibrahimovic zurück zu altem Glanz?

Würde siebeneinhalb Jahre nach seinem Abgang wieder für den AC Mailand die Schuhe schnüren.
Würde siebeneinhalb Jahre nach seinem Abgang wieder für den AC Mailand die Schuhe schnüren.  © dpa/EPA/ALI HAIDER

Der Verein wirkt zerfahren, Konstanz sucht man sowohl in der Marschrichtung innerhalb der Führungsebene wie auch auf der Trainerbank. Seit dem Abgang von Carlo Ancelotti im Jahre 2009 gab es elf (!) Übungsleiter in zehn Jahren. Der Ex-Bayern-Trainer hatte zuvor eine achtjährige Ära geprägt.

Momentan versucht sich Stefano Pioli an der Seitenlinie der "Rossoneri". Der 54-Jährige beerbte Marco Giampaolo Anfang Oktober, nachdem dieser seinen Dienst erst im Juli antrat.

Nun könnte es "Ibra" richten. Zwei Jahre spielte er schon im bald ausgedienten Giuseppe Meazza für Milan.

Ob er wirklich kommt und letztlich dabei helfen kann, aus dem nostalgischen Hauch der besseren Zeit einen Sturmlauf in eine große Zukunft zu machen, wird sich zeigen.

"Ibrakadabra" schied kürzlich mit LA Galaxy in den Playoffs der MLS aus. Sollte er seinen Kontrakt nicht verlängern, stünde er ab Januar 2020 zur Verfügung.

Wohin des Weges, König Zlatan?
Wohin des Weges, König Zlatan?  © Petter Arvidson/Bildbyran

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0