Falsch eingestiegen: Deutsche Bahn stoppt Zug für Jan Böhmermann!

Köln/Bremen – Der ZDF-Moderator Jan Böhmermann (37) ist vor Kurzem in den Genuss eines doch sehr außergewöhnlichen Sonderservices gekommen.

Jan Böhmermann (37) war zuvor in den falschen Zug eingestiegen.
Jan Böhmermann (37) war zuvor in den falschen Zug eingestiegen.  © DPA

Die Deutsche Bahn stoppte einen IC-Zug außerplanmäßig – und das nur für ihn.

Anfang November musste der Entertainer von Hamburg zu einer Abendveranstaltung nach Bremen.

Doch in der Hektik ist der TV-Satiriker versehentlich in den falschen Regionalzug eingestiegen, der ohne Stopp nach Essen fuhr.

Also ließ der 37-Jährige den Zug einfach auf halber Strecke halten. Um pünktlich auf der Veranstaltung des Bremer "Weser-Kurier" erscheinen zu können, hatte der Lokführer eine Ausnahme gemacht.

Jetzt feiert sich Böhmermann selbst dafür auf Twitter:

"Die Deutsche Bahn (@DB_Bahn) ist
- kundenfreundlich
- modern
- Dein Freund in der Not
- verblüffend günstig
- für alle da

KURZ: Ein Spitzenunternehmen mit super Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern! ❤️❤️❤️"

In Lauenbrück (Kreis Rotenburg) konnte der prominente Kunde mit einem Regionalzug dann weiter nach Bremen fahren. So erzählte es Böhmermann zumindest in seinem Spotify-Podcast "fest & flauschig" mit Olli Schulz.

Für seine Dreistigkeit und die Sonderbehandlung seitens der Deutschen Bahn gibt es auf Twitter dennoch viel Kritik. "Schon die Idee, einen Zug nur für ihn zu stoppen, sagt alles über das Bild, das jemand von sich selbst, seinen Mitmenschen und seinem Verhältnis zu ihnen hat..." oder "Wie mies !!! Richtig unsympathische Aktion ... was haste eigentlich gesagt ich bin Promi und zu blöd n Plan zu lesen deswegen einen extra Stopp bitte ?" so die User. (Rechtschreibung übernommen)

Ob das Zugpersonal damit was Gutes getan hat oder nicht ist umstritten.

Deutsche Bahn spricht von absoluter Ausnahme für Jan Böhmermann

Die Deutsche Bahn wollte den Vorfall am Montag nicht direkt bestätigen, erklärte aber auf Anfrage: "Es ist richtig, dass es für den IC 2195 am 2.11. einen Sonderhalt im Bahnhof Lauenbrück gab." Ob Böhmermann Grund für den außerplanmäßigen Halt gewesen war, blieb offen.

Der zusätzliche Halt sei eine "absolute Ausnahme", hieß von der Bahn. "Im Interesse aller Fahrgäste sollte dies wirklich ein Einzelfall bleiben. Wir weisen den Kollegen entsprechend darauf hin." Konsequenzen habe die Aktion jedoch nicht.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0