Reisende finden Koffer, danach wird der gesamte ICE evakuiert

Celle - Bahnfahrt mit Hindernissen: Ein mit rund 500 Reisenden besetzter ICE musste am Mittwochabend in Celle evakuiert werden.

Ein Mann geht mit einem Rollkoffer im Bahnhof an einem losfahrenden ICE vorbei. (Symbolbild)
Ein Mann geht mit einem Rollkoffer im Bahnhof an einem losfahrenden ICE vorbei. (Symbolbild)  © DPA/Arne Dedert

Grund war ein herrenloses Gepäckstück.

Die Fahrgäste mussten den ICE 773 von Hamburg nach Stuttgart verlassen und etwa eine halbe Stunde auf dem Bahnhofsvorplatz in Celle warten, wie eine Bahnsprecherin sagte.

Gegen 19 Uhr konnten die Fahrgäste in einen Ersatzzug steigen.

Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei war der Koffer leer, den Entschärfer noch am Abend geöffnet hatten.

Dies sei Routine in derartigen Fällen. Der Einsatz war gegen 20 Uhr abgeschlossen.

Unklar war zunächst noch, ob Videoauswertungen in Hamburg den Besitzer des Koffers ergeben hätten, sagte der Sprecher der Bundespolizei.

Zeugen hätten den ICE-Zugchef auf den Koffer angesprochen.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0