ICE kommt qualmend im Erfurter Hauptbahnhof an und sorgt für Chaos

Erfurt - Für ordentlich Ärger bei den Fahrgästen und für Stress bei den Mitarbeitern hat am Donnerstag ein ICE von Berlin nach München gesorgt.

Der Zug stand stundenlang auf dem Gleis, sorgte für jede Menge Chaos. (Symbolbild)
Der Zug stand stundenlang auf dem Gleis, sorgte für jede Menge Chaos. (Symbolbild)  © DPA

Der Zug war am Morgen langsam in den Hauptbahnhof eingefahren, sorgte bei den wartenden am Gleis für Verwirrung so die TA.

Denn der Zug war nicht nur ungewöhnlich langsam unterwegs, sondern qualmte auch noch! Zudem soll sich ein beißender Geruch über den gesamten Bahnsteig am Gleis Eins verteilt haben.

Die Feuerwehr rückte an und stellte fest, dass im Bistro eine Kaffeemaschine gequalmt hatte, die die Mitarbeiter aber schon selber hatten löschen können. Für den Zug und seine Insassen ging es aber trotzdem nicht weiter.

Von "erheblichen Beeinträchtigungen" am Bahnhof sprach die Bahn auf Twitter, Reisende beschwerten sich sofort. "Achwas? Stehen ja nicht schon 2h 🙄🙄", heißt es da. Bis zum Mittag stand der Zug auf dem Gleis, ist nun wieder auf dem Weg in Richtung München.

Alle Reisenden, die am Donnerstag über den Erfurter Hauptbahnhof fahren, sollten sich aber dennoch dringend informieren, ob und wann ihr Zug fährt. Denn viele Verbindungen, besonders mit dem ICE, sind nicht nur zu spät, teilweise entfällt der Halt sogar komplett.

Bis sich die Lage am Bahnhof wieder eingependelt hat, kann es nach Angaben der Bahn noch eine Weile dauern, denn viele Züge sind noch im Rückstau unterwegs.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0