ICE gestoppt: Fahrgast drohte mit Mord!

Wittenberge - Am Mittwochvormittag musste eine ICE gezwungenermaßen halten. Der Grund? Ein Mann drohte mit Mord!

Der Vorfall ereignete sich im ICE 1606. (Symbolbild)
Der Vorfall ereignete sich im ICE 1606. (Symbolbild)

Zunächst soll der Mann andere Fahrgäste beleidigt haben, doch als er sein Ticket vorzeigen sollte, eskalierte die Situation vollständig. Das berichtete zunächst die "Bild"-Zeitung.

Der Mann rastete nämlich aus, drohte dem Kontrolleur mit Mord!

Die Situation spielte sich im ICE 1606 ab, der sich gerade auf dem Weg von Leipzig nach Hamburg befand.

Am Bahnhof Wittenberge legte der ICE schließlich einen Stopp ein und Bundespolizisten überwältigten den anscheinend nicht zu besänftigenden Mann. Zu viert mussten die Beamten den Mann zunächst am Boden fixieren, bevor sie ihn nach auf den Bahnsteig eskortieren konnten.

Nach Angaben anderer Fahrgäste verzögerte sich die Weiterfahrt um etwa zehn Minuten.

Ob der Mann überhaupt ein Ticket besaß, ist noch nicht klar. (Symbolbild)
Ob der Mann überhaupt ein Ticket besaß, ist noch nicht klar. (Symbolbild)  © Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0