"Ich kotze": Marcus von Anhalt bleibt auf 500er-Scheinen sitzen

In Zukunft nur noch mit Bitcoins bezahlen: Prinz Marcus ist gestresst vom Bargeld.
In Zukunft nur noch mit Bitcoins bezahlen: Prinz Marcus ist gestresst vom Bargeld.  © DPA

Frankfurt - Nur mühsam konnte Marcus von Anhalt seinen angestauten Zorn am vergangenen Sonntag am Flughafen Frankfurt unterdrücken. Das zeigt ein Video, dass der "Proll-Prinz" mit dem Kommentar "Ich kotze" bei Facebook postete.

Der Grund für Marcus' dicke Halsschlagader: Niemand will die 500-Euro-Scheine des 50-Jährigen annehmen.

Einen Flug nach Katar wollte der Prinz in bar bezahlen - mit fünf 500ern. Aber die zuständige Fluglinie nahm die großen Scheine nicht an. Also ab in die Wechselstuben, aber auch hier blitzte der Prinz ab. Die Anlaufstelle lehnte die Scheine ab, die zweite verlangte fünf Euro Gebühr pro Schein.

"Du musst noch Geld bezahlen fürs Wechseln", echauffiert sich Marcus von Anhalt im Facebook-Video. "Keiner wechselt mir die Scheiß-Kohle, und ich krieg' langsam den Zorn!" Und hitzig kündigt er den "Drecks-Bankern" den Kampf an.

Er werde nun an sein Vermögen in die digitale Währung Bitcoin investieren und sich für das Aufstellen passender Geldmaschinen einsetzen. Ob in den Führungsetagen der großen Bankinstitute nun der kalte Angstschweiß ausgebrochen ist, steht auf einem anderen Blatt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0