100 Kilo Haschisch im Staukasten versteckt!

Rund 100 Kilogramm mit einem Straßenverkaufswert von etwa 750.000 Euro versteckte der Fahrer in diesem Staukasten.
Rund 100 Kilogramm mit einem Straßenverkaufswert von etwa 750.000 Euro versteckte der Fahrer in diesem Staukasten.

Görlitz - Dieses Versteck war einfach nur schlecht! Der Polizei gelang einer der größten Haschisch-Funde in Sachsen, als sie am Mittwoch einen Brummi auf der A4 kontrollierte.

Es sollte nur eine Routinekontrolle auf der A4 bei Bautzen werden, doch dann wurde der Brummi-Fahrer plötzlich nervös.

Als die Bundesbeamten der Soko Kfz den niederländischen Sattelzug daraufhin genauer unter die Lupe nahmen, wurde auch klar, weshalb der Brummi-Fahrer Schweißperlen auf der Stirn hatte.

Im Staukasten des Aufliegers stießen sie hinter Paletten auf mehrere Taschen und Umzugskartons, in denen sich jeweils eine größere Anzahl mit Klebeband umwickelter Pakete befand.

Der Inhalt: Haschisch - und zwar insgesamt rund 100 Kilogramm mit einem Straßenverkaufswert von etwa 750.000 Euro. Ein großer Erfolg, es handelt sich damit um eine der größten Rauschgiftsicherstellungen auf Sachsens Autobahnen der vergangenen Jahre. Das Rauschgift sollte vermutlich nach Nordeuropa transportiert werden.

Gegen den 43-jährigen niederländischen Lkw-Fahrer erließ der Haftrichter am Amtsgericht Bautzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz am Donnerstag Haftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Der sichergestellte Brummi aus den Niederlanden auf der A4.
Der sichergestellte Brummi aus den Niederlanden auf der A4.

Fotos: Polizei Görlitz


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0