15-jährige Inderin nach Vergewaltigung angezündet

Frauen der Frauenrechtsbewegung AIPWA demonstrierten - hier im Januar 2016.
Frauen der Frauenrechtsbewegung AIPWA demonstrierten - hier im Januar 2016.

New Delhi - Ein Inder soll in einem Vorort Neu Delhis ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt und dann angezündet haben. Die Jugendliche sei in einem kritischen Zustand, teilte der örtliche Polizeichef Rakesh Yadav am Dienstag mit.

Ärzten zufolge erlitt sie schwere Brandverletzungen. Der mutmaßliche Angreifer sei festgenommen worden. Er war in das Haus des Mädchens eingedrungen und hatte dort die Tat begangen, wie die Polizei unter Berufung auf die Eltern des Opfers sagte.

Demnach wurde der Vorwurf der Vergewaltigung medizinisch überprüft. Der 20-Jährige soll das Mädchen bereits seit Monaten belästigt haben, hieß es.

Seit der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer Studentin in einem Bus 2012 in Neu Delhi macht die sexuelle Gewalt gegen Frauen im Land immer wieder Schlagzeilen.

Foto: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0