25 Operationen abgesagt. Klinik von Ameisen heimgesucht

Wie die Ameisen ins Klinikum gelangen, ist noch unklar.
Wie die Ameisen ins Klinikum gelangen, ist noch unklar.

Plauen - In der vogtländischen Helios-Klinik mussten am Mittwoch ganze 25 OPs kurzerhand ausfallen. Mitarbeiter hatten zuvor Ameisen im Gebäude entdeckt.

Pressesprecherin Anett Lott bestätigte gegenüber der Freien Presse, "dass am Mittwoch alle geplanten Operationen abgesagt worden sind".

Am Vorabend hatten Krankenschwestern gegen 21 Uhr die kleinen Eindringlinge entdeckt, die es zwar in den OP-Trakt, nicht aber in die eigentlichen Operationssäle geschafft hatten.

Daraufhin wurden die Termine abgesagt und der Bereich samt aller OP-Säle fachmännisch gereinigt.

"Zum Schutz unserer Patienten und vor dem Hintergrund höchster Qualitätsstandards beziehungsweise Hygienerichtlinien wurden deshalb vorsorglich alle Operationen abgesagt", kommentiert die Sprecherin den Vorgang.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wurde ein entsprechendes Unternehmen zur Schädlingsbekämpfung engagiert und die Räume vorschriftsmäßig desinfiziert. Eine Gefahr für Patienten habe jedoch zu keiner Zeit bestanden, bekräftigt Amtsärztin Kerstin Zenker.

Dennoch ist Vorsicht geboten; immerhin können Ameisen gefährliche Keime übertragen. "Der Erfolg der aktuellen Bekämpfungsmaßnahmen wird in die nächste Kontrolle einbezogen", versichert daher Zenker.

Wie die Tiere überhaupt in den OP-Bereich kamen, ist bisher unklar - eine Möglichkeit stelle der Fluchtweg aus dem OP dar. Die Untersuchungen dazu laufen.

Fotos: imago/stock[&]people, Igor Pastierovic


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0