3:0! FSV-Traumstart beim DDR-Serienmeister

Berlins Thiago Rockenbach da Silva zwischen Zwickaus Toni Wachsmuth (li.) und Rene Lange.
Berlins Thiago Rockenbach da Silva zwischen Zwickaus Toni Wachsmuth (li.) und Rene Lange.

Von Sebastian Wutzler

Berlin - Traumstart für den FSV Zwickau in die neue Regionalliga-Saison! Zum Auftakt siegten die Rot-Weißen beim Meisterschafts-Mitfavoriten und DDR-Serienmeister BFC Dynamo vor 2113 Zuschauern mit 3:0 (1:0).

Dabei hätten die Zwickauer den Saison-Anpfiff beinahe verpasst. Die Autobahn von Potsdam, wo die FSV-Kicker übernachtet hatten, nach Berlin war dicht.

Der Mannschaftsbus musste sich durch mehrere Staus quälen, erst 45 Minuten vor dem Anpfiff traf die Truppe von Torsten Ziegner im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ein.

Auf dem Platz machten die Westsachsen, die mit drei Neuzugängen (Aykut Öztürk, Jonas Nietfeld und René Lange) in der Startelf begannen, dafür einen putzmunteren Eindruck. Davy Frick traf aus dem Gewühl heraus zum frühen 1:0 (10.).

Mit aggressivem Pressing nahmen die Zwickauer den Berlinern auch in der Folge die Lust am Spielen. Zudem setzte der FSV immer wieder gefährliche Nadelstiche in Form von Kontern.

Öztürk (53.) und Nietfeld (82.) schlossen zwei davon eiskalt zum 3:0-Endstand ab. In dieser Form gehört der FSV zum Kreis der Top-Favoriten, der ebenfalls hoch gehandelte BFC blieb dagegen vieles schuldig.

Die mitgereisten FSV-Fans hatten in Berlin allen Grund zum Feiern.
Die mitgereisten FSV-Fans hatten in Berlin allen Grund zum Feiern.

Fotos: Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0