62:60! Titans kämpfen sich ins Viertelfinale

Jubel bei den Titans Kevin Butler, Philipp Lieser und Damon Smith (v.l.n.r.).
Jubel bei den Titans Kevin Butler, Philipp Lieser und Damon Smith (v.l.n.r.).

Von Henry Boss

Dresden - Glückwunsch! Die Dresden Titans stehen dank eines schwer erkämpften 2:1-Matchsieges gegen die BG Karlsruhe im Play-off-Viertelfinale um den Aufstieg in die Pro A.

Nach einem 86:71-Sieg in Partie eins und einer 66:68-Niederlage in Karlsruhe gelang am Dienstagabend im alles entscheidenden dritten Spiel ein 62:60-Erfolg.

Nächster Kontrahent ist der souveräne Süd-Staffelsieger Iserlohn Kangaroos (18 Siege, 4 Niederlagen).

Die Titans zu Beginn nervös (2:5/3.), dann ein 11:1-Lauf zum 13:6 (9.). Mitte des zweiten Viertels betrug der Vorsprung neun Zähler (23:14/15.), schrumpfte jedoch auf 29:28 (20.), bevor Damon Smith mit zwei verwandelten Freiwürfen und Guy Aud mit einem Korbleger für den 33:28-Halbzeitstand sorgten.

Nach 20 statt der üblichen 10 Minuten Pause (Absturz des Kampfgericht-Computers) die Gäste schnell wieder auf Tuchfühlung (37:36/24.) und dann sogar vorn - 46:48 aus Titans-Sicht zu Beginn des letzten Viertels.

Das ist heiß umkämpft, hektisch und fehlerbehaftet.

Nach wechselnder Führung 60 Sekunden vor Ultimo Gleichstand 60:60. Der überragende Kevin Butler (23 Punkte, 17 Rebounds) versenkt zwei Freiwürfe, 23 Sekunden noch auf der Uhr.

Karlsruhe im Ballbesitz, vergeigt den Angriff aber - die Titans und 880 Fans im Freudentaumel.

Das erste Viertelfinalspiel steigt bereits am Sonnabend (19.30 Uhr) in Iserlohn, das zweite am Ostersamstag (19.30 Uhr) in Dresden, eine eventuell erforderlichen dritte Partie am 7. April (20 Uhr) in Iserlohn.

Foto: Matthias Rietschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0