Sachse stirbt bei Zugunglück in Bad Aibling

Auch der gebürtige Chemnitzer Rene G. (†43) starb bei dem tragischen Zugunglück in Bad Aibling.
Auch der gebürtige Chemnitzer Rene G. (†43) starb bei dem tragischen Zugunglück in Bad Aibling.

Von Ronny Licht

Chemnitz/Bad Aibling - Es ist traurige Gewissheit: Unter den Opfern des Zugunglücks in Bad Aibling ist auch ein Chemnitzer. Rene G. († 43) fand sein privates und berufliches Glück in Bayern - am Dienstag aber auch den Tod.

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen!“ Dieses Zitat von Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) stellte Rene G. in sein Profil in einem sozialen Netzwerk, dazu Fotos von seinen Reisen mit Kreuzfahrtschiffen rund um die Welt.

Erst im Oktober besuchte der Elektroniker mit seiner Frau auf der „Costa Magica“ die portugiesische Hauptstadt Lissabon.

In München, knapp 50 Kilometer von Bad Aibling entfernt, trauern seine Fussballfreunde. Im Jahr 2009 hatte der Chemnitzer dort gemeinsam mit einem Freund einen Fanclub für den damaligen Bundesliga-Torhüter Michael Rensing (31) gegründet.

Mit etwa 50 anderen Mitgliedern reiste der Chemnitzer Rensing-Fan regelmäßig zu den Heimspielen des FC Bayern. Später auch zum 1. FC Köln und aktuell zu Fortuna Düsseldorf, wo der Torhüter nach seiner Bayern-Zeit anheuerte.

Einer der Weggefährten sagte MOPO24: „Wir sind geschockt. Rene war beliebt bei uns, ein guter Kerl. Wir waren gern mit ihm unterwegs.“

Sein privates und berufliches Glück fand Rene G. in Bayern.
Sein privates und berufliches Glück fand Rene G. in Bayern.

Fotos: Privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0